Künstlerische Gestaltung 13.12.2009

Die Kindertagesstätte

Die künstlerische Gestaltung der "GSN-KiTa"

So geht es nicht nur Pippi Langstrupf, sondern dank der Initiative einiger Schülerinnen und Schüler sowie einer Lehrerin den Kleinsten an unserer Schule: den Kindern der Lehrerinnen und Lehrer, die die schuleigene Kinder- Tagesstätte besuchen. Die KiTa befindet bietet etwa 10 Kleinkindern Raum zum Spielen, Entdecken, Kuscheln und Essen und nach dem Essen Raum zum Schlafen. Betreut werden sie dabei von einer ausgebildeten Tagesmutter. Doch die KiTa, die sich im Oberstufengebäude befindet, besaß zu Zeiten der Eröffnung zwar ein kindgerechtes Mobiliar, doch es fehlte das gewisse Etwas, das, was Pippi Langstrumpfs Villa ausmacht - die Farben an den Wänden, das „Kunterbunte“! Deswegen ergriffen im September etwa 10 Schülerinnen unter der Leitung von Max Müller und Frau Aldenhoff die Initiative, die Räume farbig zu gestalten. Der Streichmarathon begann mit einer Vorbesprechung, in der zunächst Ideen gesammelt und die Motive für die einzelnen Räume festgelegt wurden. Dann kann der erste intensive „Mal-Tag“. Früh morgens ging es los und bis in den Nachmittag entstand an der Wand des Schlafzimmers ein „Findet Nemo“- Korallenriff. Außerdem wurden einzelne Wände in blaue Wasserwelten verwandelt, in denen sich später Quallen, Seepferdchen, Fische und sogar ein Wal tummeln sollten. In langer und intensiver Arbeit in den Ferien, an Wochenenden und in vielen Freistunden entstand mit viel Liebe zum Detail eine fantasievolle Meereslandschaft, die zum Träumen und Staunen einlädt.

Das Team:

asd asd asd asd asd asd asd asd asd

Führen Sie den Mauszeiger über eine Hand, um den zugehörigen Namen anzeigen zu lassen!

Im eigentlichem Hauptraum, ausgestattet mit einem Sofa, einem Hochbett, Tischen und allem, was ein Kinderherz begehrt, zieren nun eine Gummibärchen-Ritterburg, ein brauner Bär und Hund „Hannes“ die Wände. Und wie es sich für eine echte Paderborner KiTa gehört, kullern neben der Rutsche die drei Maskottchen Paderborns, die drei Hasen, einen Hang hinunter. Im Flur kann mit den zwei KiTa Bobby-Cars zwischen Autos, einer Ampel und einem Bagger Gas gegeben werden. Ein tanzender „Messelefant“ und eine „Messgiraffe“ dienen dazu, an der Wand im Flur zu messen, wie groß die Kinder gerade sind.

Nach vielen Stunden intensiver Arbeit ist im GSN in der Zeit von September bis Dezember eine kunterbunte Kindertagesstätte entstanden, in der die Kinder - wie wir hoffen - noch viel Spaß haben und sich richtig wohl fühlen werden.