Auszeichnung "MINT-freundliche Schule" 12.12.2017

Auszeichnung des GSN als MINT-freundliche Schule im Rahmen der MINT-Zukunftskonferenz 2017 in Berlin

 

Im Rahmen der am 12.12.2017 im Ministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin stattfindenden MINT-Zukunftskonferenz 2017 wurde das Gymnasium Schloß Neuhaus als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. Ehrungspartner waren die "Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland", "World Robot Olympiad" (WRO) Deutschland, Christiani und die DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik).

Die Ehrung wurde von Herrn Benjamin Gesing (MINT Zukunft schaffen) gemeinsam mit den Vertretern der Bildungsinitiative MINT Zukunft schaffen sowie den Ehrungspartnern vorgenommen. In seiner kleinen Laudatio hob Herr Gesing hervor, dass sich das GSN unabhängig von dieser Auszeichnung schon seit vielen Jahren im MINT-Bereich in besonderer Weise durch vielfältige Aktivitäten engagiert. Mit der Wissensfabrik, in Berlin vertreten durch Frau Dr. Fanziska Hutzler und Herrn Dr. Axel Jentzsch, pflegt das GSN schon seit dem Auftakt des inGenious-Projekts (European Schoolnet) im Jahr 2011, das die Wissensfabrik als nationale Plattform begleitete, einen besonders engen Kontakt. Eine enge Verbindung des GSN besteht auch zur WRO Deutschland, vertreten durch Herrn Markus Fleige und Herrn Lukas Plümper, da das GSN am 05.05.2018 zum ersten Mal im eigenen Haus einen WRO-Wettbewerb ausrichtet - eine Besonderheit, die von Herrn Fleige in einer kurzen Würdigung extra hervorgehoben wurde.

Die diesjährige MINT Zukunftskonferenz stand unter dem Thema "MINT Quer – Potentiale der Crossdisziplinarität für die MINT Bildung" und bot den Teilnehmern u.a. eine spannende Podiumsdiskussion zur crossdiziplinären MINT-Bildung sowie einen mitreißenden Vortrag von Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender von MINT Zukunft schaffen. Mit dieser Thematik wollte die Konferenz einen Kontrapunkt zum engen, rein technischen MINT Verständnis setzen und bewusst machen, "dass MINT-Kompetenz in und für die digitalisierte Wissens- und Kreativgesellschaft andere Akzente als nur für die Industriegesellschaft setzt."

 

Für das GSN nahmen Frau Nicolin-Sroka (MINT-Koordinatorin) und Herr Möller (in der Funktion des stellvertretenden Schulleiters) die Auszeichnung entgegen.

Text: Eva Nicolin-Sroka