Bobby Car Solar Cup 2018 - Entwicklungsprozess

 

 

 

Das erste Treffen bei unserem technischen Partner:
Westfalen Weser Energie

 

 

 

Austausch über die angedachte Umsetzung des Baus des Chassis und des Anhängers, der die Solarpanele tragen soll.

 

 

 

Wir prüfen die Wärmeentwicklung des Motors bei Volllast durch das Anschließen eines Widerstandes.

 

 

 

Maximale Spannung messen, die wir an den Motor anlegen können, um so später beim Rennen eine möglichst hohe Leistung zu erzielen.

 

 

 

Das Grundgerüst des Bobby Cars ist aus Aluminium gefertigt, damit es möglichst leicht ist und somit beste Voraussetzungen für das große Rennen am 16. September hat.

 

 

 

Ausbau des Grundgerüsts durch weitere Aluminium Platten, auf denen später die Technik angebracht werden soll.

 

 

 

Wir entfernen die Unterseite des Bobby Cars, damit es am Ende auf unser Gerüst gesetzt werden kann.

 

 

 

Zusammensetzen der Solarpanele, um sie später leichter auf dem Anhänger positionieren zu können.

 

 


Zum ersten Mal alle für den Stromkreis notwendigen Komponenten zusammengebaut und die Funktionalität überprüft. Dabei haben wir festgestellt, dass der Fahrtenregler einen Kurzschluss auf der Platine hatte und somit von uns repariert werden musste.

 

 

 

Ausgießen der Lenkung um für optimale Stabilität, auch bei hoher Belastung, zu sorgen.

 

 

 

Wir haben die Lenkung und die Gewindestange am Grundgerüst montiert.

 

 

 

Montieren der Räder an den Solarzellen.

 

 

 

Abschleifen der scharfen Kanten um für die Sicherheit zu sorgen!

 

 

 

Endlich konnten wir die Räder an unserem Bobby Car anbringen!

 

 

 

Fertigstellen der Lenkung mit der Lenkstange!

 

 

 

Weitere Arbeiten an der Verkabelung im Bobby Car!

 

 

 

Einsetzen und Verkabeln der Blei-Akkumulatoren!

 

 

 

Endlich können wir die Verkleidung des ursprünglichen Bobby Cars montieren!

 

 

Unser fertiges solarbetriebenes Bobby Car!

 

Autor: Jan Bohnenkamp | Jonas Brand