Känguru-Wettbewerb 2019 - Siegerehrung und Preisverleihung 18.05.2019

Der Känguru-Wettbewerb feiert Jubiläum – nimm teil und feiere mit! – So lautete Anfang des Jahres der Aufruf an alle mathematikbegeisterten Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9. Denn traditionell melden sich viele GSNler zum Wettbewerb an und so sollte es natürlich auch im Jahr des 25-jährigen Jubiläums sein.

Am 21. März war es dann soweit: Mit 196 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde die 200er-Marke fast geknackt. Teilnehmerstärkste Klasse war die Klasse 5e, aus der 18 Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Aber auch viele andere Klassen stellten mehr als 10 oder sogar 15 Teilnehmer.

Nick Harry Wulf erreichte wie im Vorjahr einen ersten Preis.

Nach der Auswertung des Wettbewerbs trafen Anfang Mai die Urkunden und Preise ein. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde mit ihren Ergebnissen und als kleinen Preis einen Qwürfel, einen „kleinen Verwandten“ des Zauberwürfels.

Zusätzlich konnten unsere Schulleiterin Frau Sprenger und die betreuenden Lehrer Frau Krämer und Herrn Taake 11 Schülerinnen und Schüler besonders gratulieren und ihnen im Rahmen einer kleinen Preisverleihung ihre Preise (Experimentierkästen, Quiz- und andere Bücher, Strategiespiele, Puzzles, Kartenspiele und andere kleinere Spiele zum Tüfteln und Knobeln) übergeben.

Mit einem ersten Preis wurden Jule Beyer (5c) und Nick Harry Wulf (9a) ausgezeichnet. Jule schaffte außerdem den weitesten „Känguru-Sprung“ der Schule, die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten, wofür sie zusätzlich zu ihrem ersten Preis ein T-Shirt mit dem Wettbewerbs-Logo erhielt.

Die weiteren Preisträger:
2. Preise: Nils Schneider (7e), Quentin Alomann (8a), Lennart Kober (9a)
3. Preise: Leon König (5a), Imke Honsdorf (5c), Caroline Eisler (5d), Tabea Lange und Gideon Regehr (beide 6g), Aisha Fahd (7b)

Gruppenbild von der Siegerehrung: (von links) Herr Taake, Frau Sprenger, Nils Schneider, Nick Harry Wulf, Gideon Regehr, Tabea Lange, Aisha Fahd, Leon König, Frau Krämer
Jule Beyer erhielt einen ersten Preis und schaffte den größten „Känguru-Sprung“.

Fotos: GSN
Text: Frau Krämer
Gestaltung: Eva Nicolin-Sroka