Einstein OWL Wettbewerb

Der Wettbewerb "Einstein OWL" zeichnet Schüler-Teams für hervorragende Forschungsleistungen in Naturwissenschaft, Informatik und Technik aus. Er steht unter der Schirmherrschaft der Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl und wird getragen von der Carina Stiftung (Herford), der Osthushenrich Stiftung (Gütersloh), der Günther+Rita Rudloff-Stiftung (Minden), der Peter Gläsel Stiftung (Detmold), in Kooperation mit der Stiftung Studienfonds OWL.

Teilnehmen können Schüler-Teams (1 bis 5 Schüler) von Gymnasien (ab Jgst. 9). Berufskollegs und Gesamtschulen (ab Jgst. 10) und außerschulischen Initiativen aus OWL. Teilnahmevoraussetzung ist, dass sie seit mindestens drei Monaten ein Projekt aus dem Bereichen Naturwissenschaften (BI, CH, PH), Informatik und Technik bearbeiten und dabei von einer Lehrkraft betreut werden.

Die besten 5 Teams kommen in das Finale und präsentieren dort ihre Projekte der Jury und haben die Chance, Einstein-OWL-Preisträger zu werden. Als Preis erhalten die Erstplatzierten ein Preisgeld von 2000 Euro sowie ein Stipendium für die Aufnahme eines Studiums an einer staatlichen Hochschule in OWL.

Quelle: Peter Gläsel Stifung

Text und Gestaltung: Eva Nicolin-Sroka