2006 Molière: "Der eingebildet Kranke"

Molière: "Der eingebildet Kranke"


"Igitt, wie eklig", denkt sich das freche Dienstmädchen Toinette (Maren Rürup, links) 
und schaut ins Töpfchen des Hausherren Argan (Florian Käune).

Die Theater AG des Gymnasium Schloß Neuhaus brachte am Freitag (09.03.2007) Molières Klassiker "Der eingebildet Kranke" auf die Bühne – oft brüllend komisch, aber immer mit Stil. Insgesamt 30 Schüler inszenierten die Komödie nach der Originalvorlage: Argon ist hoffnungslos besessen vom Gedanken, er sei sterbenskrank. Darum veranlasst er, dass seine Tochter Angélique (Julia Janßen, rechts) einen Arzt heiratet – doch sie verehrt einen anderen. Mit viel Liebe zu großen schauspielerischen Gesten zeigten die Akteure ein verwirrend-komisches und ironisch-belehrendes Stück. Unter der Regie von Johannes Dachner wird der alte Theaterklassiker wieder frisch aufgepeppt – und hat garantiert ein gutes Ende. Drei weitere Aufführungen folgen: am Mittwoch, den 14., Dienstag, den 20. und Donnerstag, den 22.März. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des GSN. Karten gibt es an der Abendkasse.


Der Familiensegen hängt gewaltig schief. Der aggressive Argon droht seiner linkischen Ehefrau Tina Schwager. Im Hintergrund die konstanierten Töchter Luise (Jaquelin Linnemann) und Angélique (Julia Janßen).

Bildergalerie von der Aufführung


Text und Foto: Jens Twiehaus
Gestaltung: Nelli Schachtschneider

zurück (zu Aktuelles)