Rapunzel-Aufführung am GSN

Grundschulchor und Bühnenbildner bei der ersten Probe im GSN

Wie jedes Jahr im Sommer führt der Schulchor der Grundschule Heinrich unter der Leitung von Kornelia Meding auch jetzt wieder ein Musiktheaterstück auf – diesmal etwas ganz Besonderes: Im Jubiläumsjahr der Gebrüder Grimm wird ihr Märchen „Rapunzel“ auf die Bühne gebracht.

„Die Schüler haben in den Osterferien freiwillig ihre Texte geübt!“, erzählt Kornelia Meding begeistert, die dem Chor nicht nur die richtigen Töne beibringt, sondern auch das gesamte Singspiel verfasst hat. Dabei wählte Sie bekannte klassische Melodien wie „Greensleaves“ (traditionell) oder „Von fremden Ländern und Menschen“ (R. Schumann) aus, erfand Liedtexte dazu und baute sie in das bekannte Märchen ein, dass von den Grundschülern nicht nur gesanglich, sondern auch schauspielerisch dargeboten wird.

Um das Märchen als Singspiel auf die Bühne zu bringen, holte sie sich zum wiederholten Male Unterstützung am Gymnasium Schloß Neuhaus: Dortige Kunstschüler übernahmen auch dieses Jahr die Aufgabe, unter der Leitung von Regina Arendt das schwierige Bühnenbild zu gestalten, das diesmal nicht nur den bekannten Rapunzel-Turm, sondern auch das Elternhaus Rapunzels, einen Wald und ein Märchenschloss beinhaltet – eine große Aufgabe für alle Mitwirkenden. Besonders hervorgetan hat sich dabei die inzwischen ehemalige Schülerin Johanna Deubel, die sämtliche Kostüme der Mitwirkenden entworfen und selbst geschneidert hat.

Als musikalische Unterstützung zum ersten Mal dabei ist die Capella Casa Nova, ein Musikensemble des Gymnasiums Schloß Neuhaus, das sich der Alten Musik verschrieben hat. Sie begleiten die vielen Chorstücke und haben mit dem „Rapunzel-Tanz“ und dem „Blues-Brothers-Theme“ auch einige moderne Solo-Einlagen im Repertoire. „Als ich von dem Projekt gehört habe, habe ich mich sofort bereit erklärt, die Stücke zu arrangieren und zu erarbeiten. Es ist schließlich eine große Chance für die Instrumentalisten, an einem so umfangreichen Projekt mitarbeiten zu können“, erzählt Florian Käune, der Leiter der Capella Casa Nova.

Damit sich der Aufwand auch lohnt, wird das Singspiel gleich viermal aufgeführt. Drei Aufführungen finden ausschließlich für Schülerinnen und Schüler der Grundschule Heinrich, der Realschule und des Gymnasiums Schloß Neuhaus sowie für die zahlreichen Kindergärten in der Umgebung statt. Eine öffentliche Aufführung ist am 4. Juli um 18.30 Uhr angesetzt. Für diese Abendaufführung gibt es einen besonderen Gast: Die Märchenfrau „Die Rabe“ übernimmt die Rolle der Erzählerin und führt die Zuschauer durch die Höhen und Tiefen der fantastischen Geschichte.

Neben den Schülern des Grundschulchors und auch einigen Schülern des Gymnasiums Schloß Neuhaus, die die vielen Rollen auf der Bühne übernehmen, sind übrigens auch die Kinder im Publikum zum Mitmachen eingeladen!

Wegen der umfangreichen Kooperationen der zwei Schulen und dem Zusammenwirken so vieler Schüler unterschiedlicher Altersklassen wurde das „Rapunzel“-Projekt finanziell von der Förderstiftung Paderborn unterstützt. Bei Fragen zum gesamten Projekt kann sich an rapunzel_projekt(at)yahoo.de gewendet werden.