Schülerinnen und Schüler „erlaufen“ über 2500€ für den guten Zweck - Spendenlauf der Klasse 6f im Wilhelmsberg 18.11.2020

Da der Sportunterricht erlassgemäß in den Wochen vor den Herbstferien draußen stattfinden musste, entdeckten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6f den Wald ganz neu. Die natürlichen Bewegungsmöglichkeiten im Wilhelmsberg führten schließlich zu der Idee, einen Familien-Klassennachmittag draußen als Sponsorenlauf für einen guten Zweck zu veranstalten. Für eine Rundstrecke von ca.400 Metern suchten sich die Kinder Sponsoren, welche mit kleinen Beträgen den Ehrgeiz der Schüler weckten. Aktiv unterstützt wurden die Kinder von Ihrer Klassen- und Sportlehrerin, Simone Rojahn und von dem ehemaligen Sportlehrer, Tim Hindera. Die SV sowie die Familien feuerten die Läuferinnen und Läufer an und spornten so viele zu Höchstleistungen an.

Bis zu dreißig Runden schafften die Sechstklässler schließlich und erreichten damit den sensationellen Spendenertrag von 2716,70 €.

Der Spendenzweck war vorher von den Kindern gemeinsam überlegt und diskutiert worden. Jetzt wurden die Spenden überreicht. Ein Scheck über 2161,70 € ging an das SOS Kinderdorf in Lippe. Der Bereichsleiter Kinderdorffamilien und ehemalige Schüler des GSN, Benjamin Hillemeyer, zeigte sich sehr beeindruckt von der Aktion und dankte den 30 Schülerinnen und Schülern herzlich. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Kinder sich für andere Kinder einsetzen“, so Hillemeyer. „Mit eurem Engagement könnt ihr gerade in dieser Zeit viel für unsere Kinder im Kinderdorf bewirken.“ Leider ist es aufgrund der Pandemie nicht möglich, dass die Kinder selbst die Arbeit im Kinderdorf kennenlernen. Die Einladung bleibt aber bestehen, sodass sich die Klasse demnächst ein eigenes Bild von der Verwendung ihrer Spenden machen kann. Zumindest eine Brieffreundschaft soll jetzt gegenseitige Einblicke ermöglichen. Das ist auch das Anliegen der Klassenlehrerin, Simone Rojahn, die ihren Schützlingen immer wieder Möglichkeiten eröffnet den Horizont zu erweitern und sich sozial zu engagieren. „Das Gefühl etwas Gutes getan zu haben formt den Charakter in besonderer Weise und bildet so die Basis für eine humanitäre Gesellschaft“, so Rojahn. Dass kleine Aktionen mit wenig Aufwand viel bewirken können, hat die Klasse sowohl beim Plätzchenbacken 2019 zugunsten sozial benachteiligter Kinder als auch bei der Ostergrußaktion mit dem Seniorencentrum St. Bruno in Schloß Neuhaus unter Beweis gestellt.

Weitere 555 € gingen an das Tierheim in Schloß Neuhaus. Bei der Spendenübergabe vor Ort konnten die Schülerinnen und Schüler sich sicher sein, dass auch hier das Geld gut ankommt. Tierarztrechnung, Futter und Reparaturarbeiten stehen auf der Wunschliste des privaten Tierschutzvereins "Tiere in Not e.V. Paderborn".