Ysselsteyn 2015 12.06.2015

„Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“

Besuch des deutschen Soldatenfriedhofs in Ysselsteyn (NL) vom 12. – 14.06.2015

 

„Wer an Europa verzweifelt, der sollte Soldatenfriedhöfe besuchen“.
(Der ehemalige EU-Ratspräsident Jean-Claude Juncker)
 

 

Junge Menschen für Folgen von Krieg und Gewalt zu sensibilisieren hat sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zur Aufgabe gemacht. Unter diesem Aspekt und mit dem Ziel, sich „vor Ort“ mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen, bietet das Gymnasium Schloß Neuhaus seit nunmehr 12 Jahren allen interessierten Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 10-12 eine Fahrt zum deutschen Soldatenfriedhof im niederländischen Ysselsteyn an. In der Heide- und Moorlandschaft „De Peel“ finden auf 30 ha (Der Fläche von fast 60 Fußballfeldern) über 30.000 Kriegstote des Ersten und Zweiten Weltkriegs ihre letzte Ruhestätte. Unter dem Motto „Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“ wird Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, sich aktiv und individuell mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Durch die Pflege der Gräber, das Untersuchen verschiedener Einzelschicksale, den Besuch des Städtchens Ysselsteyn und das Sprechen mit niederländischen Überlebenden des Nationalsozialismus soll hierbei nicht nur ein Beitrag zur internationalen Verständigung geleistet werden. Vielmehr sollen sich die Schülerinnen und Schüler auch über die Auswirkungen von Krieg und Gewalt bewusst werden.

Dieses Jahr traten knapp 40 Schülerinnen und Schüler die Reise in die Niederlande an. Begleitet wurde die Fahrt in diesem Jahr von Herrn Neubeck und Frau Wiebe. Die Fahrt nach Ysselsteyn ist ein beliebter und fester Bestandteil des Schulprogramms zur Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, an der mittlerweile fast 350 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben.

Unterstützt wird das Projekt durch die Stiftung Gedenken und Frieden (www.gedenkenundfrieden.de) und den Kreis Paderborn. Hierfür wieder einmal vielen Dank!

In diesem Jahr soll wieder einer der Teilnehmer zur Wort kommen und seine Eindrücke und Erlebnisse schildern:

 

Ysselsteyn 2015 – Ein Schülerbericht

Seit einigen Jahren können Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloß Neuhaus freiwillig an einer Fahrt zur Jugendbegegnungs- und Bildunsstätte Ysselsteyn teilnehmen. Diese findet meistens in den letzten Schulwochen, also kurz vor den Sommerferien statt. Seit einigen Jahren wird die Exkursion von Herrn Neubeck organisiert.

Ich werde versuchen, ein Gefühl von der Fahrt und den Erlebnissen zu vermitteln, auch wenn das niemals das Erlebte ausdrücken kann.