Schulsanitätsdienst 19.04.2013

Dass das Thema Sicherheit am GSN groß geschrieben wird, bekommt jeder Schüler täglich bei den vielen Feuerschutztüren oder den regelmäßig stattfindenden Feueralarmproben zu spüren. Jetzt ist unsere Schule in diesem Bereich um eine Attraktion reicher – dem Schulsanitätsdienst.

Seit einigen Wochen üben mehrere Jugendliche der Jahrgangsstufen 8 und 10 mit viel Ausdauer Reanimation, Notrufe, Verbände, stabile Seitenlage und Co. All dies geschieht ganz praktisch, jeder ist in Rollenspielen mal Opfer und mal Helfer. Angeleitet werden unsere Schüler dabei von Hubert Schmidt, der seit vielen Jahren ehrenamtlicher Rettungssanitäter beim Deutschen Roten Kreuz und nebenbei noch Lehrer und Leiter des Schulsanitätsdienstes an der Realschule am Niesenteich ist. Durch sein umfangreiches Wissen – aber auch durch seine vielen teils heiteren teils traurigen Erfahrungen – bekommen unsere Schüler einen guten Einblick in das, was sie als Ersthelfer erwarten wird.

Bevor es jedoch soweit ist, müssen unsere künftigen Schulsanitäter noch einige Nachmittage mit Themen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Hitzeschlag verbringen. Auf die Frage, warum sie ihre wertvolle Freizeit für den Schulsanitätskurs opfern, antworten sie selbstbewusst: „Weil wir jetzt helfen können, wo wir bisher nur zuschauen oder anderen Bescheid sagen mussten.“ Eine Schülerin aus der Klasse 8 weiß schon jetzt, dass sie Ärztin werden will und möchte hier erste Einblicke in den medizinischen Bereich bekommen, eine andere Schülerin aus der 10 möchte endlich mitreden können, wenn ihre Eltern zuhause von der Arbeit im Krankenhaus erzählen.

In einigen Wochen ist es dann endlich soweit. Unsere Schüler bekommen vom DRK ein Zertifikat, das sie als Ersthelfer ausweist und sich z. B. auch gut bei der Bewerbung um einen Praktikumsplatz macht. Außerdem werden wir mit Westen und einem Einsatzkoffer mit den wichtigsten Materialien ausgestattet. Die ersten echten Einsätze lassen dann auch nicht mehr lange auf sich warten: Neben unserem Sporttag im Juli sind wir im Juni anlässlich des 40jährigen Jubiläums der benachbarten Hermann-Schmidt-Schule als Schulsanitäter unterwegs. Im Zuge einer Schlossparkrallye und eines Schulfestes könnten wir (müssen es aber hoffentlich nicht) unsere gelernten Erste-Hilfe-Maßnahmen erstmals anwenden.