Planspiel Europa 10.07.2019

Am Dienstag, den 25.06.2019 fand im Rahmen des Europatages ein Planspiel zum Thema „Europa ein Zuhause geben“ für alle Sowi-Kurse der Q1 des GSN statt, das von der Konrad-Adenauer Stiftung durchgeführt wurde.

Hierbei wurde den Schülerinnen und Schülern anhand eines Beispiels der Gesetzgebungsprozess in der EU verdeutlicht. Vorbereitend auf das Planspiel wurden sie mit einem kurzen Vortrag in das Thema eingeführt. Am nächsten Tag begann dann das Planspiel. Dazu wurden die Kurse in Gruppen eingeteilt, wobei verschiedene Institutionen, wie der Europäische Rat, die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und die Presse vertreten waren.

Die Schülerinnen und Schüler hatten zunächst Zeit, sich mit den verschiedenen Rollen auseinanderzusetzen. Wie im echten Leben standen in den ersten Sitzungen die verschiedenstes Wahlen für die jeweiligen Präsidenten der Institutionen an. Danach begann ein langwieriger Gesetzgebungsprozess, der ein realistisches Bild in Bezug auf die alltäglichen Prozesse abgab. Die Presse veranstaltete verschiedene Interviews und Talkshows und versuchte somit Einfluss auf die öffentliche Meinung zu nehmen. Am Ende von langen Beratungen über die einzelnen Gesetzesartikel konnten die Schüler am Ende des Tages einen eigenen Gesetzentwurf verabschieden. Unterstützt wurden sie hierbei durch die Teamer der Konrad-Adenauer-Stiftung, die ihnen bei allen Fragen zur Seite standen. Heiße Temperaturen sorgten dabei zeitweise – wie im richtigen Leben - für erschwerte Bedingungen.

Viele Schüler lernten, sich relativ spontan in die unterschiedlichsten Rollen hineinzuversetzen und bekamen einen guten Überblick über die Arbeit der EU-Institutionen, speziell in Bezug auf den Prozess, in dem die Gesetzte in der EU verabschiedet werden. Auch war es eine interessante Erfahrung, die im Unterricht erlernten theoretischen Prozesse einmal in der Praxis auszuprobieren. Insgesamt war es eine spannende Erfahrung, die auf praktische Weise einen Einblick in die Institutionen der EU vermittelt hat und von den Schülerinnen und Schülern positiv bewertet wurde.