Tag 5 - Dienstag

Am Dienstagmorgen trafen sich wieder alle Schülerinnen und Schüler in der Schule. Für die erste Stunde war Sport angesagt. Viele gingen von einem gewohnten Sportunterricht in einer Halle oder auf einem Sportplatz aus, wie es auch bei uns der Fall ist. Aber der Sportunterricht dort viel ganz anders aus. Wir teilten uns in 3-4er Gruppen ein und jede Gruppe bekam einen Zettel mit verschiedenen Fragen und eine Landkarte. Dann machten sich die Gruppen auf in den Wald, um dort die verschiedenen Stationen abzuklappern und die Checkpoints einzusammeln. Nach Sport waren noch einige weitere Stunden angesagt, unter anderem Englisch, was ziemlich gut für uns war, da wir dort mitreden konnten, aber auch Deutschunterricht, der ziemlich lustig war, da wir dort die Lehrer spielen konnten. Wir erstellten 3er Gruppen mit je zwei schwedischen und 2 deutschen Austauschschülern, in denen sich dann jeder auf Deutsch vorstellte und ein paar Fragen stellte und beantwortete. Es war erstaunlich, wie gut die schwedischen Schüler nach grade einmal 2 Jahren Deutschunterricht fast flüssig mit uns sprechen konnten. Nach einigen, für uns recht langweilig verlaufenden Mathe oder Physik Stunden gab es gegen 12:30 Uhr Mittagessen in der Schulmensa. Man tauschte sich über die verschiedenen Stunden aus, denn viele waren in anderen Klassen gewesen als andere. Nach dem Essen hatten wir noch eine Doppelstunde mit schwedischen Schülern, in der wir eine Rallye um die Schule machten, wobei wir einige Fragen beantworteten. Es ging um Hobbys, Musikvorlieben und Lieblingsessen. Als die Schule um 15:00 Uhr endete, fuhren die meisten nach Hause zu den Gastfamilien, wo sie dann noch etwas mit der Familie unternahmen oder einfach Zuhause blieben und dort etwas machten. Einige trafen sich auch noch mit anderen Schülern, andere nutzten die Zeit, um Eltern, Familie und Freunde anzurufen. Insgesamt war es ein sehr interessanter Tag, der die doch sehr starken Unterschiede von Schule in Deutschland und in Schweden gezeigt hat.

Futuraskolan International Bergtorp von innen

Text, Bilder und Gestaltung: Jan Müllers, Timon Wüst