Tag 3, 07.10.2018: 24-h-Museum

Spätestens nach der zweiten Nacht hatte sich dann jeder der deutschen Schüler an seine Austauschfamilie und deren Lebensverhältnisse gewöhnt. Obwohl wir einen Teil des typisch französischen Sonntagsfrühstück am Samstag kennengelernt hatten, gab es dieses natürlich auch heute. Wie so häufig mit Croissant, Baguette und Marmelade. Als typisches Getränk gibt es zum Frühstück eigentlich immer Wasser oder Tee (Beim Mittag- und Abendessen gibt es auch oft Soft-Drinks oder Weine für die Erwachsenen).
Nach dem Frühstück gingen dann einige Austauschfamilien mit uns auf den Markt auf dem Kathedralen-Platz von Le Mans, ebenfalls typisch für einen Sonntag. Weil wir schon einmal in der Nähe gewesen waren, schauten wir uns auch gleich die Saint Julien-Kathedrale an. Dort gibt es einige interessante Dinge, die auf jeden Fall nennenswert sind, mehr dazu allerdings bei der Altstadtbesichtigung am Montag. Uns wurde aber auch ein kleiner Teil von Le Mans gezeigt, da wir am Montag noch eine Stadtrallye haben sollten.
Und nun zum Highlight des Tages: das Museum des weltberühmten 24h-Rennens von Le Mans, welches sich viele Gastfamilien am Nachmittag ansahen (man will schließlich auch etwas über die Kultur der Stadt lernen). Zuerst schauten wir uns auf der direkt anliegenden Rennstrecke einen kurzen Test für ein Amateurrennen an. Es war schon ziemlich interessant, obwohl die meisten Teilnehmer mit ziemlich alten Autos fuhren, die heutzutage an keinem einzigen Profirennen mehr teilnehmen würden. Nach dem Ende schauten wir uns das ganze Museum an. Besonders erwähnenswert ist die Entwicklung des Rennens, zu deren Anschaulichkeit Glaskästen, in denen man Modelltribünen, Autos und eine Menschenmenge sehen konnte, im Museum aufgestellt wurden: vom kleinen Rennen mit Holztribünen zum großen Spektakel, welches jedes Jahr erneut stattfindet. Aber auch ehemalige Teilnehmerautos, manche fast einhundert, andere erst ein paar Jahre alt, gab es in mehreren Räumen zu bewundern.

Die Saint Julien-Kathedrale von Le Mans
Einige Autos beim Testrennen des berühmenten 24-h-Rennens

Autor: Timo Brandt
Design & Gestaltung: Nick Harry Wulf, Timo Brandt
Fotos: Teilnehmer von GSN goes Europe 2018 nach Le Mans