Tag 2, 06.10.2018: Trampolinhalle

Nach der ersten Nacht, die bei allen Teilnehmern gut verlaufen ist, ging es an das Frühstück. Was darf natürlich bei einem typisch französischen Frühstück nicht fehlen: richtig, Croissants. Um die Austauschschüler zu begrüßen, gab es diese bei den meisten Familien, obwohl sie eigentlich nur beim Frühstück am Sonntag gegessen werden.
Am Nachmittag fand die erste Aktivität statt, die mehrere Schüler gemeinsam unternahmen: die Trampolinhalle "Trampoline Park Let´s Jump Le Mans" erwartete uns. Wir hatten dann von 16.30 bis 17.30 Zeit, uns in der Trampolinhalle frei zu bewegen. Dort gab es:

  • eine Schaumstoffgrube, in die man mit der Garantie springen konnte, sich nichts zu brechen
  • normale Trampoline, auf denen man einfach nur springen konnte
  • einen kleinen Trampolinbasketballplatz, wo man Körbe mit Hilfe von Trampolinen werfen kann
  • einen Parcours, in dem man seine Geschwindigkeit unter Beweis stellen konnte, indem man verschiedene kleine Hindernisse möglichst schnell überwindet.

Nach dem ereignisreichen Nachmittag stand uns der Abend zur freien Verfügung: Beispielsweise sind Nick und ich mit unseren Austauschschülern und Maxi, einem anderen Schüler unserer Schule, erst zu dem Haus von dessen Austauschschüler Eliott gefahren, um dort kleine Crêpes als Abendbrot zu essen. Danach sind wir zu sechst und mit weiteren Angehörigen unserer Austauschschüler zum Bowling in die Halle "Bowling Du Mans" gefahren.

Die Trampolinhalle von innen
Die Bowlinghalle in Le Mans mit rot leuchtendem Schriftzug
 

Autor: Timo Brandt
Design & Gestaltung: Nick Harry Wulf, Timo Brandt
Fotos: Teilnehmer von GSN goes Europe 2018 nach Le Mans