die_stadt


GSN goes Nordirland 2010

Die Stadt (Belfast)
allgemeine Informationen

Belfast ist die Hauptstadt von Nordirland und mit ca. 277000 Einwohnern (2003) nach Dublin die zweitgrößte Stadt der irischen Inseln.
Belfast liegt an der Mündung des Flusses Lagan in der Bucht von Belfast (engl. Belfast Lough).
Es ist Sitz eines katholischen und eines anglikanischen Bischofs, Universitätsstadt und besitzt einen Seehafen. Belfast ist Sitz von Regierung und Parlament von Nordirland. Die Randviertel Belfasts gehörten v. a. in den 1970er Jahren zu den Schauplätzen des Nordirlandkonflikts.

Name und Wahlspruch
Das irische Béal Feirste bedeutet Mündung des Farset (ir. An Fhearsaid). Dieser Fluss ist heute nicht mehr sichtbar und verläuft unterhalb der Bridge Street.
Die Stadt hat den Wahlspruch Pro Tanto, Quid Retribuamus? („Für all das, was sollen wir dafür zurückzahlen?“), ein Spruch, der bereits bei vielen Gelegenheiten als Aufruf zum Kampf interpretiert und als Schlachtruf verwendet wurde, obwohl er eigentlich aus dem Bereich der Universität stammte und die Dankbarkeit gegenüber der Alma Mater ausdrücken sollte.

Sehenswürdigkeiten
Am zentralen Donegall-Square befinden sich das Rathaus (engl. City Hall, 1906, im Rahmen von Führungen zu besichtigen) und die Linen Hall Library, eine öffentliche Bibliothek, gegründet 1788. Hier findet der Interessierte alles zum bewaffneten Kampf der IRA und zum Friedensprozess.
In der Innenstadt befindet sich das Theater (engl. Grand Opera House), erbaut 1894 durch Frank Matcham. Gegenüber liegt der bekannteste Pub, der Crown Liquor Saloon, welcher auch der älteste Pub Nordirlands ist. An der Donegall Street, einen kurzen Fußmarsch von der City Hall entfernt liegt die Kathedrale St. Ann der anglikanischen Church of Ireland.
Das Schloss auf dem Cave Hill (engl. Belfast Castle) geht auf eine Normannenburg des 12. Jahrhunderts zurück.
Die Queen’s University mit Gebäuden aus der Tudor-Zeit hat einen besonders schönen Botanischen Garten.
Das Ulster-Museum (1890) bietet spektakuläre Funde des 1588 gesunkenen Schiffs „Girona“, das zur spanischen Armada gehörte.
Auf den Spuren der vergangenen Unruhen kann sich der Besucher zur Peace Line begeben: In West Belfast (westlich der Schnellstraße „West Link“) trennt diese Mauer die Gebiete der Falls Road (Wohngebiet katholischer Nordiren) von der Shankill Road (Protestanten). Die regulären Stadtrundfahrtprogramme zeigen die propagandistischen Wandgemälde (murals) sowohl im Falls- wie im Shankill-Viertel.
Etwa 5 km östlich der Innenstadt, in East Belfast, befindet sich das Gelände von Stormont Castle mit Sitz der Regierung von Nordirland.
Im vergangenen Jahrzehnt wurde das Flussufer neu gestaltet: Hotels und das Konferenzzentrum Waterfront Hall sind dort entstanden. Auf der östlichen Seite des Lagan befindet sich das Odyssey Center mit großem Saal für Eishockey und Konzerte, einem IMAX-Kino und einem großen interaktiven Museum, W5 genannt


 


zu den Landinformationen

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Belfast

Gestaltung: Sofie Schmidt