das_land

 


GSN goes Nordirland 2010

Das Land (Nordirland)
allgemeine Informationen


Nordirland ist ein Teil des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. 

Northern Ireland (englisch)
Tuaisceart Éireann (irisch)
Norlin Airlann (Ulster Scots)
Nordirland

   

Flagge

Wappen

Wahlspruch: „Dieu et mon droit“
 französisch für „Gott und mein Recht“
Amtssprache Englisch (de facto), Irisch, Ulster Scots
Hauptstadt Belfast
Staatsform Konstitutionell-parlamentarische Monarchie
Staatsoberhaupt
Königin Elizabeth II
Minister für Nordirland Owen Paterson
Regierungschef Erster Minister Peter Robinson
Fläche 13.843 km²
Einwohnerzahl 1.710.300 (Schätzung 2004)
Bevölkerungsdichte 122 Einwohner pro km²
Bruttoinlandsprodukt $ 33,2 Mrd. (Schätzung 2002)
Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner $ 19500 (Schätzung 2002)
Währung Pfund Sterling
Gründung 1920 durch den Government of Ireland Act
Nationalhymne
UK: God Save the Queen
Regional de facto: A Londonderry Air
Zeitzone UTC +0, Sommerzeit: UTC +1
Internet-TLD .uk (für Vereinigtes Königreich)
Telefonvorwahl +44
   
 
Geografie
Nordirland liegt im Nordosten der irischen Insel westlich von den britischen Inseln. Der Anteil 
an der gesamten irischen Insel liegt bei ca. 16 Prozent.
Nordirland hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von 140 km. Von Osten nach Westen sind es 180 km.
Das Klima ist – wie überall auf den Britischen Inseln – ozeanisch und wird vom Golfstrom beeinflusst.

 

Geschichte
Seit dem Abfall Heinrichs des 8. vom Katholizismus traten die Gegensätze zwischen den einheimischen katholischen Iren und den seit dem 17.Jh. angesiedelten protestantischen Briten immer stärker zu Tage. Nach jahrhundertelangen Kämpfen erreichten die Iren 1921 ihre Unabhängigkeit. Die ehemalige Provinz Ulster wurde jedoch von Irland getrennt und blieb unter dem Namen Nordirland bei Großbritannien, erhielten allerdings die Autonomie. Der Konflikt zwischen der katholischen Minderheit und der protestantischen Mehrheit führte seit 1969 zu schweren Unruhen, die teilweise Bürgerkriegscharakter hatten. Es kam immer wieder zu Terrorakten, denen weit über 3000 Menschen zum Opfer fielen.1998 kam es zu einem Friedensabkommen. 

 

Tourismus
Nordirland ist ein sicheres Reiseland, die Grenzkontrollen zwischen Nordirland und der Republik Irland sind zum Großteil entfallen.
Ein sehenswertes Naturdenkmal ist der Giant’s Causeway (dt. Damm des Riesen), rund 40.000 Basaltsäulen am Meer, geschützt durch den National Trust, etwa 20 km westlich von Ballycastle an der Nordküste von Antrim. Weitere sehenswerte Gegenden und Landschaften sind:
  • Die Berge von Mourne (engl. the Mountains of Mourne)
  • Lough Neagh, größter See der Britischen Inseln
  • Lough Erne 
  • Strangford Lough
  • Carlingford Lough
  • Die Antrim-Täler (engl. the Glens of Antrim)
  • Das Seenland von Fermanagh (engl. the Fermanagh Lakeland)
  • Die Sperrin-Berge (engl. the Sperrin Mountains)
  • Die Nationalparks (engl. the National parks of Northern Ireland)  
Verkehr
Flüge: Nordirland hat drei internationale Flughäfen, zwei bei Belfast, einen bei Derry.
Auto: Der Motorway M1 verbindet Belfast mit Dungannon, der Motorway M2 führt von Belfast nach Antrim, der  
         Motorway M3 von Belfast nach Ballymacarrett.
Bus: Da das Bahnnetz sehr dünn ist, hat sich ein recht dichtes Netz aus Buslinien entwickelt.
Eisenbahn: Nordirland hat ein relativ dünnes Bahnnetz von 340 km. Translink nutzt ausschließlich Züge mit 
                 Dieselantrieb und verbindet Belfast mit:
  • Derry (via Ballymena und Coleraine) nach Norden,
  • Portrush (via Ballymena und Coleraine) nach Norden,
  • Larne nach Nordosten,
  • Dublin (via Portadown) nach Süden
  • Bangor nach Osten
Irland und Großbritannien bilden trotz der Unabhängigkeit des Südens Irlands eine informelle Common Travel Area (etwa: gemeinsame Reisezone), welche dafür sorgt, dass bei Reisen zwischen der Republik und dem zum Vereinigten Königreich gehörenden Norden keine Grenzkontrollen stattfinden.

           
                                     
 


zu den Stadtinformationen


Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Nordirland und Das aktuelle Wissen.de Lexikon


Gestaltung: Sofie Schmidt