Skischanze & Kennenlernen

Freitag, 02.10.2009

Samstag, 03.10.2009

Sonntag, 04.10.2009

Montag, 05.10.2009

Dienstag, 06.10.2009 Mittwoch, 07.10.2009 Donnerstag, 08.10.2009 Freitag, 09.10.2009
 

Skischanze & Kennenlernen

2. Tag: Samstag, 03.10.2009

Wir trafen uns um 10.00 Uhr an der Skischanze im Sportzentrum Lugnet. Es war der Tag nach unserer Ankunft in Falun. Zuerst fuhren wir in Sechsergruppen mit einem Aufzug die Skischanze hoch. Von dort oben hatte man eine sehr gute Aussicht über Falun und über viele andere Städte in der Umgebung. Hier kam besonders die schöne Natur von Schweden zur Geltung. Nach dem Genießen der Aussicht liefen wir den Landehügel der Skischanze herunter und begaben uns in ein großes Sportzentrum mit vielen Hallen. In einer der Hallen machten wir zunächst eine Pause um zu essen und uns zu unterhalten. Danach hatten die Lehrer für uns viele Kennenlernspiele vorbereitet, weil wir uns alle noch nicht so gut kannten. Wir bildeten vier Gruppen mit jeweils 10 Schülern. In einem der Spiele ging es darum, die gesamte Gruppe schnellstmöglich durch einen Hoola-Hoop-Reifen zu bringen. Dabei hatten wir viel Spaß. Um 14.00Uhr war dann Schluss und wir hatten den Nachmittag frei. Am Nachmittag hatte man dann auch gleich die Möglichkeit ins Schwimmbad von Lugnet, einem sehr großen Sportzentrum in  Falun, oder zum Bowling zu gehen, aber man konnte seine Zeit natürlich auch anderweitig verbringen.

Links sieht man die Schanze für Jüngere und/oder Anfänger, die trotzdem noch ziemlich hoch ist. Rechts ist die größere Schanze (schwer zu erkennen), auf welche wir mit dem Aufzug hochgefahren sind. Die linke Schanze kann auch im Sommer genutzt werden, in dem der Landeplatz geflutet wird und auf der Schanze nicht Schnee liegt, sondern Wasser fließt.

Das sind die Schanzen noch mal von unten. Rechts ist Kunstrasen, der (wie oben beschrieben) mit Wasser geflutet werden kann. Nachdem wir auf dem Turm gewesen sind, stiegen wir den Landebereich der Skischanze hinab. Dies war etwas mühsam, da es sehr viele Stufen waren.

Von der Skischanze konnte man auch das Heizwerk sehen. Es erhitzt das Wasser und schickt es an die Häuser. So wird Falun mit heißem Wasser versorgt, ohne dass jeder einen Boiler im Haus haben muss. (Das ist sog. Fernwärme)

Hier sieht man, wie wir versuchten, durch den Hoola-Hoop-Reifen zu kommen. Wir haben uns zu dritt zusammen gestellt und eine andere Person aus der Gruppe hat den Ring über uns gezogen (Dies führte manchmal zu kleinen Unfällen ).

Als letztes wirft sich Tobias, der zunächst den Ring über die restlichen Gruppenmitglieder warf, den Ring über den Kopf. Die beste Zeit die eine Gruppe erreicht hat war 4.7 Sekunden für 10 Schüler!!!

Bei einem weiteren Spiel mussten wir uns, nach bestimmten Kriterien, auf einer Bank sortieren. Erst nach Geburtsdatum, dann nach Größe und zum Schluss nach Anzahl der Cousinen und Cousins ohne den Boden zu berühren.

Text: Georg Rauser
Bilder: Herr Buschfeld
Seite: Arne Bruns

 vorheriger Tag

nächster Tag Startseite