4. Tag, Montag, 22.09.2008

4. Tag, Montag, 22.09.2008

Schulbesuch

Wir kamen am Montag um 8.30 Uhr mit unseren Gastschülern mit den Privatbussen des Europa Kolleg an der Schule an. Der erste Eindruck war gigantisch: Die Schule ist sehr riesig und auch sehr schön.

Jedesmal, wenn die Schule geöffnet und geschlossen wird, müssen die 600-800 Schüler die türkische Nationalhymne singen, das heißt, wenn es keine Feiertage in der Woche gibt,  Montag Morgen und Freitag Abend. Die Schüler stehen dabei vor dem Denkmal von Mustafa Kemal Atatürk. Atatürk hat dazu beigetragen, dass Sultanat und Kalifat in der Türkei abgeschafft wurden. Zudem hat er noch weitreichende gesellschaftliche Reformen geschaffen.

Hier ist ein kleiner Teil des riesigen Schulgeländes zu sehen. Das Europakolleg ist, wie der Name schon sagt, sehr europäisch eingestellt und so sind z.B. auf dem Schulhof Karten aller europäischen Staaten zu sehen.

Auch Basketball spielen ist hier kein Problem. Durch den großen Schulhof hat jeder seinen Platz.
 

Direkt neben dem Europakolleg ist das Kentstatekolleg, das ist eine Partnerschule des Europakollegs. In dieser Schule lernen die Schüler seit der ersten Klasse Englisch.

  Nach der Schulzeit warten auf dem Schulhof die schuleigenen Busse auf die Schüler. Die Schule besitzt ungefähr 45 dieser Kleinbusse, alle Busse fahren unterschiedliche Routen, um die Schüler aus der ganzen Stadt abzuholen. In jedem Bus sitzt eine Frau, die sich um die kleineren Kinder auf der Fahrt kümmert. Für einige Schüler dauert die Busfahrt bis zu zwei Stunden, aus diesem Grund sind die Busse sehr komfortabel ausgestattet.

 

Text und Bilder: Niels Siemensmeyer

 

Zurück          Startseite

Weiter