Tag 6, Mittwoch 24.09.08

Tag 6, Mittwoch  24.09.08

Ausflug nach Roncesvalles

An diesem Tag sollten wir die Hintergründe des Jakobswegs kennenlernen und uns auf die Spuren der geschichtlich wichtigen Personen, wie Karl des Großen und seinem wichtigsten Ritter Roland, begeben. Roncesvalles ist ein kleines Dorf im Norden Spaniens. Dort besichtigten wir die Heilig-Geist- Kapelle die für Pilger und Mönche im Jahre 1132, zusammen mit dem Kloster Roncesvalles, errichtet worden ist. Danach sind wir zurück in die Stadt gefahren und haben ein Stadträtsel gemacht und uns in der Sonne gesonnt.
Früh am Morgen fuhren wir mit dem Bus in die Pyrinäen. Die Busfahrt war sehr anstrengend, das es in kleinen Serpetinen den Berg hinaufging. Oben angekommen überraschte uns eine Kälte, da Roncesvalles ( 962 m über dem Meerespiegel ) hoch in den Bergen liegt und man dadurch eine gute Aussicht genießen konnte.
Wir wanderten eine kurze Strecke Jakobsweg die auch schon Hape Kerkeling gewandert war und es zeichnete sich aus wer gutes Schuhwerk trug, da der "Weg" sehr anspruchsvoll war.
In der Kirche des Klosters bestaunten wir die wundervollen Bilder und Skulpturen. Die Fensterbilder faszinierten uns sehr, da sie die Geschichte von Karl des Großens und den Überraschungsangriff der Basken auf seine Armee darstellen.
Der berühmte Roland hat ein eigenes Grab und Gedenkstätte. Das fabelhafte Rolandslied nennt 15 mal Roncesvalles als Bühne einer furchtbaren Schlacht zwischen Christen und Moslems, in der Roland, das Vorbild vom christlichen Ritter in der Zeit der Kreuzzüge und der Wiedereroberung, starb.
Am Ende genossen wir die Talfahrt, hinab in das warme Tal und zurück zu unseren Austauschschülern. Wir beendeten den anstrengenden Tag mit einem weiteren Besuch im Park, nachdem wir die Spanier aus der Schule abgeholt hatten, da sie alle noch Unterricht hatten, um alle miteinander noch einmal zusammen zu sitzen und die letzte Zeit zu genießen und Erfahrungen auszutauschen.