Debrecen und ein Besuch der Puszta

 Debrecen und ein Besuch der Puszta

  Freitag, 12.10.2007

 

Zu Anfang unseres Tagesausfluges ging es in die Puszta. Niemand wusste genau, was nun auf ihn zukam. Als wir ankamen, wurden wir in zwei Pferdekutschen gesetzt und los ging es.

Die Puszta ist eine glatte Ebene, in der es weder Hügel noch Bäume gibt.

 

Dafür gibt es Unmengen von Gras, ganz zur Freude der einheimischen Tiere, die uns stationsweise vorgestellt wurden, wie z.B.: Wasserbüffel, Wollschweine etc.

An zwei Stationen zeigten uns die Einheimischen, auch Tschikoschs genannt, ihr Können im Umgang mit Pferden und Büffeln. Danach ging es wieder aus der kalten Puszta zurück in den warmen Bus.

 

Nach unserem Besuch in der Puszta fuhren wir mit dem Bus nach Debrecen, die zweitgrößte Stadt Ungarns. Dort erfuhren wir, das Debrecen eine Partnerstadt von Paderborn ist. 
Herr Austermann, unser begleitender Lehrer, erzählte uns, dass es bei früheren Gruppen einen Empfang im Rathaus gab, dieses Mal aber nicht. Leider hatten wir nur einen kurzen Aufenthalt in Debrecen, bei dem wir nicht viel von der Stadt sahen.

 

 

  vorheriger Tag

Startseite

nächster Tag

   
 Text und Gestaltung: Sebastian Vieth