2008

Aktuelle Informationen zu den
GSN-Awards 2008

am Sonntag, 10.02.2008, um 18.00 Uhr in der Aula des GSN
   
 
10. Februar 2008

Die Preisträger 2008

   
 

Das waren die GSN-Awards 2008!
Einen herzlichen Glückwunsch allen Nominierten und Preisträgern
und ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden,
die durch ihr großes Engagement zum Gelingen des Abends beigetragen haben!

Ein ganz besonderer Dank gilt dabei den Schülern,
 die - ohne im Scheinwerferlicht zu stehen - eine ganz zentrale Rolle gespielt haben.

Insbesondere gebührt dieser Dank Christopher Wesselovsky, der in wochenlanger unermüdlicher Arbeit die Präsentation der Nominierten und Preisträger
mit großer Fachkompetenz erstellt
und technisch wie darstellerisch in herausragender Weise optimiert hat.
 

 
 
08. Februar 2008
   

Nun stehen die GSN-Awards unmittelbar bevor: Die Generalprobe ist vorbei und hat ihre Spuren hinterlassen, die Reden werden noch einmal überarbeitet, und die letzten Programm-Änderungen werden in die Präsentation eingebaut. Wieder musste alles erneut abgebaut werden, um am Sonntag schließlich zum dritten Mal wieder aufgebaut zu werden - ein enormer Aufwand, aber leider unumgänglich.
Parallel wird die Aula endgültig hergerichtet, die Platzkarten für die Nominierten und die besonderen Gäste werden verteilt und die letzten Vorbereitungen werden getroffen. Am Sonntag wird es dann heißen: "Willkommen zur feierlichen Verleihung der 6. GSN-Awards" und auf die Gäste wartet neben den Ehrungen der Preisträger in den verschiedenen Kategorien ein von Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrern mit großer Ausdauer und intensivem Einsatz gestaltetes abwechslungsreiches Begleitprogramm .
 

Ein starkes Team beim Aufbau für die Generalprobe
 
Auch die Stühle müssen ordentlich aufgestellt und noch einmal geprüft werden.
 
   

Wieder einmal wird der Beamer in luftiger Höhe aufgebaut. Tonprobe mit den verschiedenen Mikrofonen
 
   
Endlich läuft alles - die Technik ist vorbereitet Auch die Big Band probt ein letztes Mal.
Alles klar für die Generalprobe, oder?
 
 
06. Februar 2008
   

Es sind nur noch 4 Tage bis zu den GSN-Awards und die Vorbereitungen sind in die heiße Phase getreten. Am Mittwochnachmittag (06.02.2008) wurde als Vorbereitung auf die Generalprobe am 08.02.2008 schon einmal eine Technikprobe durchgeführt, damit am Freitag unter den strengen Blicken des Schulleiters auch alles ohne Probleme funktioniert.. So wurden  die Scheinwerfer auf  Funktionsfähigkeit überprüft  und auf Hochglanz gebracht - dank des besonderen Engagements von Björn Werle können nun zum ersten Mal die Scheinwerfer nahezu professionell eingesetzt werden -, der Beamer wurde in schwindelnder Höhe schon einmal für die Präsentation ausgerichtet und die Musikanlage wurde einmal vollständig durchgetestet. Auch einige Gruppen probten  noch einmal ihren Auftritt - z.T. sogar vor einem kleinen Publikum. Bedauerlicherweise musste zum guten Schluss alles wieder abgebaut und in die Schule zurückgebracht werden. Am Freitag heißt es dann "same procedure as every  year ..."
 

   

Abstimmung der Musikanlage und der Präsentation auf dem PC.

Aufwändige Aktionen, um so viel wie möglich schon jetzt zu optimieren

   

Synchrones Arbeiten in luftiger Höhe:
Mühsames Ausrichten des Beamers.

Am Ende der Probe stand das große Auf- und Wegräumen

   
   
Das "Projektbüro"
   

Da der Informatikraum eine der wichtigsten Anlaufstellen für Angelegenheiten der GSN-Awards darstellt und auch (fast) immer, sogar bis spät abends, besetzt ist, wurde er von einigen Schülern liebevoll als Projektbüro bezeichnet.
In diesem "Projektbüro" werden viele Vorbereitungen und Vorarbeiten koordiniert und vielfach auch umgesetzt. So wurde zum Beispiel in mehrwöchiger Arbeit ein großer Teil der Präsentation hier erstellt. Auch das Fotografen-Team hatte hier seine Basis und machte mit detektivischem Spürsinn die Nominierten ausfindig, von denen ein ansprechendes Bild für die Präsentation in der Homepage und auch für die Präsentation am Abend der Verleihung gemacht werden musste. Von hier wurde auch für eine angemessene Darstellung der GSN-Awards und ihrer Vorbereitungen auf der  Schulhomepage gesorgt und diese auf dem neusten Stand gehalten.

   

Hier einige der Mitglieder des Projektbüros bei einem Blick auf den aktuellen Stand der Präsentation der Nominierten und Preisträger für die Festveranstaltung

   
   
02. Februar 2008
   

Nur noch 8 Tage bis zu den GSN-Awards. Endlich geschafft: Nun ist auch die Vorstellung der Nominierten online auf der Homepage des GSN. Angesichts der vielen Nominierten in diesem Jahr eine umfangreiche Arbeit! Nur die besten Zeugnisse und die Newcomer des Jahres 2007 sind noch (weitgehend) unbekannt. Und dann sind da noch die Gewinner des Preisrätsels, die erst während der Feierstunde bekannt gegeben werden und ihren Preis dort überreicht bekommen - sofern sie auch anwesend sind. Aber das werden sie doch wohl sicher sein ...
Es müssen immer noch ein paar Fotos für die Präsentation gemacht werden, die letzten Vorbereitungen müssen noch getroffen werden und dann beginnt ab Mittwoch mit einer ersten Probe in der Aula der Countdown der GSN-Awards 2008 ...

   
   
31. Januar 2008
   

Nur noch 10 Tage bis zu den diesjährigen GSN-Awards und die Spannung steigt. Während die Jury ihre Aufgaben bereits erfüllt hat und die Nominierten von ihrem Glück erfahren haben, laufen die restlichen Vorbereitungen nun auf Hochtouren:
Die Nominierten werden nach und nach fotografiert - auch wenn es manchmal recht schwierig ist, alle Beteiligten zusammen zu bringen, die Showeinlagen werden perfektioniert und auch die Moderatoren und Laudatoren bereiten ihre Reden und Auftritte weiter vor. Es scheint, als hätte die eigentliche Arbeit gerade erst richtig begonnen.

   

Unsere Fotografen, die in der Schule
unterwegs sind, um die Nominierten abzulichten

Von der Unter- bis zur Oberstufe - Große und Kleine - sind alle mit dabei.

   
   

23. Januar 2008

 

In 18 Tagen sollen sie vergeben werden, die GSN-Awards 2008. Heute trifft sich die Jury zum letzten Mal, vor der Preisverleihung, am 10. Februar.
Es soll darum gehen, die Nominierungen zu begründen und in eine entsprechende Textform zu gießen. Nachdem sich jeder schon zu Hause zu einer bestimmten Kategorie Gedanken gemacht hat, finden sich schnell kleine Arbeitsgruppen, die die Leistungen der Nominierten nochmals gründlich recherchieren und danach in Texten niederschreiben. Diese finden dann  Verwendung in Aushängen in der Schule, auf der Homepage, oder  in der festlichen Veranstaltung in der Aula zur Vergabe der Preise. So entstehen eine Reihe von Begründungen, warum die Nominierten eigentlich allesamt einen GSN-Award verdient hätten.

 
Zum Letzten mal in diesem Jahr diskutiert und gestikuliert die Jury über die Nominierungen.
 
Nun endlich stehen alle Nominierten fest und die Jury kann sich nach getaner Arbeit zurücklehnen.
   
   

15. Januar 2008

   

Direkt nach den Ferien, genauer gesagt nach den Zeugniskonferenzen, geht es mit vollem Elan weiter. Die Jury der GSN-Awards trifft sich zum zweiten Mal, um ihre Arbeit fortzusetzen, die sie vor den Ferien begonnen hatte: die Nominierungen müssen nach den vorangehenden Recherchen endgültig entschieden werden. Da in diesem Jahr viele gute Vorschläge gemacht wurden, fällt die Auswahl bisweilen schwer. Deshalb spricht die Jury eher eine Nominierung zu viel als zu wenig aus. Da an diesem Abend immer noch nicht die gesamte Arbeit erledigt werden konnte, trifft sich die Jury noch ein weiteres Mal am nächsten Mittwoch, dem 23. Januar 2008. Bis dahin gilt es auch für die Jury, Hausaufgaben zu machen. Die Nominierungen müssen nämlich gut begründet werden und natürlich müssen auch noch die Preisträger ermittelt werden.

   
Angeregte Diskussionen und tiefes Nachdenken über die Vorschläge und die Nominierten.
Entspannte Gesichter
nach dem anstrengenden Abend.
Letztes Aufräumen nach getaner Arbeit.
 
   
   

18. Dezember 2007

   

Es ist noch eine Woche bis Weihnachten und noch sieben Wochen bis zur Verleihung der GSN-Awards. Zum ersten Mal trifft sich die Jury der GSN-Awards 2008. Die Jury, das sind Frau Nicolin-Sroka und Herr Dachner als Vertreter der Lehrer, Frau Weimann und Herr Kneuper als Elternvertreter und Marius Dyballa und Marlen Lüken als Schülervertreter,  ist dafür verantwortlich, die Nominierten und Sieger der Awards zu wählen. Zum zweiten Mal ergänzen in diesem Jahr zwei ehemalige Schüler, Klaus Farke (Abi 1992) und Michael Römhild (Abi 1999) als Vertreter des Ehemaligenvereins Alumni GSN die Gruppe.
In dieser ersten Sitzung gilt es den Stapel an Vorschlägen für die verschiedenen Kategorien zu sichten. Einige Vorschläge fallen schon gleich zu Beginn heraus, weil für dieselbe Leistung schon einmal ein Award an denselben Preisträger vergeben wurde, oder weil die Vorschläge nicht den Regularien der Awards entsprechen. Zudem muss der eine oder andere Vorschlag noch in die richtige Kategorie eingeordnet werden.
In den kommenden Wochen wird hier aktuell vom Fortgang der Jurysitzungen berichtet werden. Wer allerdings schon den einen oder anderen Hinweis auf die Preisträger der Awards 2008 erwartet, muss leider enttäuscht werden. Die Ergebnisse der Diskussionen in der Jury werden natürlich bis zur Preisverleihung geheim gehalten.

   
(Nicht nur) Vorab eine kleine Stärkung, um trotz des vorweihnachtlichen Stresses mit Elan in die Sichtung und Diskussion der in diesem Jahr recht zahlreichen Vorschläge einzusteigen.
   
   

6. Dezember 2007

 

Inzwischen geht der Vorschlagszeitraum langsam seinem Ende entgegen. In vielen Pausen  haben engagierte Schülerinnen und Schüler den GSN-Awards-Stand in der Pausenhalle betreut, geduldig informiert, bei  Mitschülern und Lehrern für die Idee der GSN-Awards geworben und viele Fragen beantwortet, dabei leider auch  manches Mal nicht ganz so positive Resonanz erfahren, wovon sie sich aber nicht haben beeindrucken lassen. Etliche Schülerinnen und Schüler haben sich auch nach  dem Unterricht engagiert, indem sie zusätzliche Plakate und Informationsmaterial sowie ein Preisrätsel zu den GSN-Awards entworfen und als besondere Aktion sogar GSN-Awards-Sterne gebacken haben.  Es lohnt sich einfach, sich für eine gute Idee einzusetzen - und das sind die GSN-Awards ohne jeden Zweifel.

   
Der "GSN-Awards-Stand" in der Pausenhalle
   
Der Nikolaus am GSN-Awards-Stand
Auch bei anderen Gelegenheiten wurden viele Vorschläge abgegeben.
   
   

23. November 2007

 

Obwohl im Hintergrund schon viel an den Awards geabeitet wurde und auch schon viele Veränderungen umgesetzt wurden, waren die GSN-Awards zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht bei allen im Bewusstsein. Um dies zu verändern und die Awards endgültig für alle präsent zu machen, wurde am 23. November 2007 als Auftakt eine Präsentation in der Pausenhalle veranstaltet. Es wurden die Kategorien präsentiert,  erläutert, wer vorschlagen darf und vorgeschlagen werden kann, wie der gesamte Nominierungsprozess abläuft, ...

 
Die sympathischen Moderatoren Gespannte Gesichter bei der Präsentation
   
Auch der Vorsitzende des Ehemaligenvereins des GSN unterstützt aktiv die Awards.
 
Die "GSN-Awards-Botschafter",
erkennbar am goldenen Schal
   
 

12. November 2007

 

Am 12. November 2007 haben sich um 17.30 Uhr viele engagierte Schülerinnen und Schüler, zwei Lehrer und einer der Elternvertreter aus der Jury der GSN-Awards getroffen, um sich über neue Ideen zu den GSN-Awards auszutauschen. Grund für das Treffen waren die vergangenen Award-Verleihungen, bei denen die Vorschläge der Schüler für Kandidaten etwas mager ausgefallen waren.
Nach drei Stunden lebhafter Diskussion wurden verschiedene Gruppen gebildet, die unterschiedliche Aufgaben übernehmen:

  • Entwerfen und realisieren eine Vorschlags-Urne, in die ganzjährig (!!) Vorschläge eingereicht werden können

  • Gestalten einer Informationstafel, auf der allgemeine Informationen über die GSN-Awards veröffentlicht werden sollen

Neben diesen Aufgaben, die bereits geplant und in sehr naher Zukunft ausgeführt werden, wurden auch  viele weitere Ideen besprochen, über die noch nachgedacht und diskutiert wird, und die u.U. auch noch realisiert werden, wenn auch erst für die GSN-Awards 2009. Ein Beispiel dafür ist das Entwerfen von Flyern, auf denen unter anderem auch des Programm der Verleihung veröffentlicht werden soll, da bisher die verschiedenen Unterhaltungsshows erst bei der Veranstaltung selbst gezeigt wurden. Außerdem wurde darüber nachgedacht, die bisherigen Gewinner in einer Vitrine zu präsentieren.

Alle diese Überlegungen sollen dazu dienen, noch mehr Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer für eine aktives Mitwirken an den GSN-Awards zu gewinnen und damit die Idee der GSN-Awards als wichtiges Element des Schullebens  zu stärken. 

   
   
   
Fotos: Eva Nicolin-Sroka