Freizeit

Freizeit:

Am Anfang wird man herzlichst-verpflichtend dazu eingeladen, an Veranstaltungen wie zum Beispiel "Der gemeinsame Erkundungsspaziergang zum Kennenlernen der Insel" (mit anderen Worten: koordiniertes Rumgelatsche und Kennenlernen der Mitstreiter) oder bei Aktionen wie Watt- oder Wrackwanderung (das Eine feucht-fröhlich, das Andere Massenbewegung zur Ölsardine), mitzuwirken. Weiterhin hat man das Vergnügen an einem Vortragsabend im Landschulheim von einem originalgetreuen, eingefleischten Inselbestandteil bzw. Menschen - "Pauli" mit Namen - teilzunehmen bzw. teilnehmen zu m... ach ihr wisst schon was! Krönender Abschluss bildet der, wie sollte es anders sein, Abschlussabend.


Aber neben diesen einmalig verpflichtenden Veranstaltungen gab es ja auch noch Sonne, Meer, Strand und jede Menge Sand! Nicht zu vergessen sind Events wie Windsurfen (Gegen den Wind ), Beach-Volleyball (der Trendsetter schlechthin), Bowlen (Die Kugel ward nie wieder gesehen) und altbewährte Extrem-Risiko-Sportarten wie Fußball, Badminton und Tischtennis (und sogar freiwillig). Auch Skat, Tanzkurse, Theater, Meditation, Autogenes Training und Zeitungsredaktion sind auf keinen Fall zu unterschätzen.