2010 Klasse 7e 10.11.2010

Klassenfahrt der 7e nach Hannoversch Münden

Montag,  29.09.2010, bis Mittwoch, 01.10.2010

1. Tag:

Nachdem wir uns alle um 8:00 Uhr auf dem Merschweg-Parkplatz versammelt hatten, ging unsere Klassenfahrt mit dem Reisebus nach Hannoversch Münden endlich los.
Als wir angekommen waren, stellte uns der Herbergsvater "sein Haus" vor, erläutere die wichtigsten Verhaltensregeln und übergab uns schließlich die Schlüssel für unsere Zimmern. Zügig nahmen wir unsere Mehrbettzimmer in Besitz, bezogen unsere Betten, um die Jugendherberge und die nähere Umgebung zu erkunden. Pünktlich um 12:45 Uhr gab es für uns die erste Mahlzeit, das Mittagessen.
Danach wanderten wir zur Tillyschanze, von hier aus ging es in die Altstadt von Hannoversch Münden und zum Weserstein. Die Stadt wurde selbstständig von uns in kleinen Gruppen erkundet. Danach ging es wieder zurück zur Jugendherberge, wo wir unsere freie Zeit selbst gestalten konnten.
Nach dem Abendessen ging es los zur Nachtwanderung. Im Rathaus wartete die Nachtwächterin, die uns durch die Altstadt führte. Nachdem sie uns alles Wichtige über ihre Arbeit - Schauriges und Beschauliches - bei dem Rundgang durch die nächtlichen Gassen erzählt hatte, ging es zurück in die Jugendherberge. Nach dem Zapfenstreich kamen wir langsam auf unseren Zimmern zur Ruhe. Schließlich übermannte viele uns nach einem ereignisreichen Tag der Schlaf.; nur wenige plauderten noch bis tief in die Nacht
 

2. Tag:

Nach einer insgesamt kurzen Nacht mussten wir um 7:00 Uhr schon wieder aufstehen. Um 7:45 Uhr gab es Frühstück, danach lernten wir die "Schattenspringer", kurz: Teamer kennen, mit denen wir den Tag verbringen sollten. Durch Vertrauensspiele wurde die Klassengemeinschaft gestärkt. Verlässlichkeit und Vertrauen waren auch nach der Mittagspause gefragt, als wir in 2 Gruppen aufgeteilt wurden, in denen nun geklettert wurde. Helfen und Sichern waren bei dieser nicht alltäglichen sportlichen Übung natürlich Ehrensache.
Während die eine Gruppe kletterte, bereitete die andere ein Rollenspiel für den Bunten Abend vor. Nachdem wir alle auf dem Plan stehenden Spiele geschafft hatten, gab es endlich Abendessen. Vor dem bunten Abend hatten wir noch ein bisschen Freizeit. Endlich ging es los: Der bunte Abend begann. Von Mitschülern ausgedachte, aber auch altbekannte Spiele bereiteten Akteuren wie Zuschauern viel Spaß. Mit Musik im Hintergrund kam zusätzlich gute Laune auf. Gegen 22.00 Uhr ging ein anstrengender, aber auch schöner Tag zu Ende.
 

3. Tag:

Schon war der Tag der Abreise gekommen. Wir standen früh auf, packten unsere Koffer und gingen zum Frühstück. Danach führte uns der Weg ein letztes Mal in die Stadt. Dort hatten wir noch ein wenig Zeit zum Bummeln und Shoppen, ehe uns der Bus am Weserstein abholte, zur Jugendherberge brachte, wo wir die Koffer einluden und in Richtung Ostwestfalen fuhren.
Gegen 12:30 Uhr holten unsere Eltern uns am Merschweg-Parkplatz ab und wir fuhren mit ihnen nach Hause. Am nächsten Tag sahen wir uns im vertrauten Klassenraum wieder - mit mehr Vertrauen und Achtung gegenüber unseren Mitschülern, die wir während der vergangenen Tage auch einmal von einer anderen, bisher weniger bekannten Seite kennen gelernt hatten.

Durch die Klassenfahrt haben wir uns näher und besser kennen gelernt und
sind als Klassengemeinschaft zusammengewachsen.

Bildergalerie

   
Text und Bilder: Vivien Mosch