Tag 2 - 25.08.2009


Klassenfahrt nach Hann. Münden

Tag 2: Dienstag, 25.08.2009

Nachdem wir um ungefähr sieben Uhr geweckt worden waren, gab es Frühstück. Danach unternahmen wir verschiedene Spiele mit den Schattenspringern, einer Gruppe von Outdoor-Trainern und Anbietern zu erlebnisreichen Klassenfahrten.

Bis zum Mittagessen spielten wir viele verschiedene Spiele mit ihnen. Unter anderem „Das laufende A“, ein Spiel bei dem sich ein Schüler in ein Holz-´A` stellt, das von den Mitschülern zu einem bestimmten Punkt gezogen wird. Der Schüler in dem `A´ darf dabei nicht den Boden berühren und das `A´ darf nicht umfallen.

Außerdem spielten wir noch „Das Klassenzimmer", bei dem eine Fläche mit Seil eingezäunt wurde. Die ganze Klasse stellte sich in diese Fläche und musste versuchen über die Seile zu gelangen, ohne diese zu berühren.



Ein weiteres Spiel war „Der Superhelm“. Man musste versuchen einen Helm von den Schattenspringern zu stehlen. Wenn diese der Klasse den Rücken zuwendeten, mussten wir versuchen den Helm, der vor den Schattenspringern lag zu stehlen, doch wenn sich diese wieder umdrehten, durfte man sich nicht mehr bewegen. Wenn man dies jedoch tat, musste man wieder vom Startpunkt aus loslaufen und erneut versuchen den Helm zu stehlen.

Nach dem Mittagessen ging es dann weiter mit dem Klettern. Dazu wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt, in Mädchen und Jungen. Die Mädchen kletterten zuerst. Die Jungen mussten in dieser Zeit ein Floß aus Naturmaterialien bauen. Nachdem die Mädchen mit dem Klettern fertig waren, wurde getauscht. Die Mädchen bauten nun auch ein Floß und die Jungen durften klettern. Der Kletterparkur ähnelte einer Strickleiter, bei der die Sprossen nur weiter auseinander lagen.

Am Schluss kletterten noch unsere Lehrer.

Frau Panhoff beim Klettern
Herr Balthasar beim Klettern

Am Ende dieses Tages trafen wir uns alle noch einmal in einem Gemeinschaftsraum der Jugendherberge für unseren Abschiedsabend, wo wir noch einige Lieder sangen und Spiele spielten. Nach einiger Zeit mussten wir dann auch schon auf unsere Zimmer, da bereits Nachtruhe war.
Für viele fing der Abend danach aber erst richtig an ...


Zurück zur Startseite

Weiter zu Tag 3

Text: Felix Hahn
Bilder: Herr Balthasar
Gestaltung: Felix Hahn, Marius Sievers