Tag 1 - 24.08.2009


Klassenfahrt nach Hann. Münden

Tag 1: Montag,  24.08.2009

Wir trafen uns um halb acht am Parkplatz hinter der Merschweghalle. Dort holte uns ein Bus ab, der uns dann nach Hannoversch Münden brachte.
Nach ca. 1 ½ Stunden Fahrt fuhren wir auf den Parkplatz der Jugendherberge und bezogen dort erst mal unsere Zimmer. Wir erkundeten ein wenig die Jugendherberge und ihre Umgebung und dann gab es auch schon pünktlich um halb eins Essen. Nach dem Essen wanderten wir zur Tillyschanze und danach weiter bis in die Stadt.

Die Aussicht von der Tillyschanze

Aussicht von einer Brücke auf die Innenstadt

Dort hatten wir ein bisschen Freizeit, bevor wir wieder zurück zur Jugendherberge wanderten, wo das Abendessen schon auf uns wartete. Am Abend war ein Rundgang mit der Nachtwächterin angesagt und wir gingen wieder in die Stadt. Hier lernten wir eine Menge über den Nachtwächter in früheren Zeiten.

Der Beruf des Nachtwächters

Der Nachtwächter hatte den schlechtesten Job des ganzen Dorfes: Denn er musste die ganze Nacht lang aufbleiben, durch die Straßen gehen und die Einbrecher verscheuchen. Der Nachtwächter war nur mit einer Lanze bewaffnet. Sein Lohn war miserabel und seine ganze Familie war in der Stadt nicht angesehen. Die Bürger der Stadt gingen sogar soweit, dass sie den Nachtwächter vor den Mauern der Kirche begruben. Dann musste der Sohn des damaligen Nachtwächters den Job übernehmen. 

Die Nachtwächterin

Nach dem Nachtwächterrundgang gingen wir zur Jugendherberge zurück und mussten auch schon auf unsere Zimmer gehen, um die anderen Gäste nicht zu stören. Denn es war bereits Nachtruhe.


Zurück zur Startseite

Weiter zu Tag 2


Text: Evamaria Rauen
Bilder: Herr Balthasar
Gestaltung: Evamaria Rauen