2008

Klassenfahrt der 8er nach

Hannoversch Münden

 

 Im Rahmen des neuen Fahrtenprogramms, das wegen der Verkürzung  der gymnasialen Schulzeit auf 8 Jahre auf die neuen Gegebenheiten (neue Klassenzusammensetzung zu Beginn der Jahrgangsstufe 8)ausgerichtet wurde, fahren nun alljährlich zu Beginn des Schuljahres alle Klassen 8 zeitversetzt für jeweils drei Tag nach Hannoversch Münden in die Jugendherberge. Das erklärte Ziel dieser Fahrt besteht darin, auf spielerische Weise das Kennenlernen und die Teambildung im neuen Klassenverband zu erleichtern und damit möglichst gute Bedingungen für den neuen schulischen Abschnitt bis zum Eintritt in die Oberstufe zu schaffen. Stellvertretend für die Fahrt aller 8. Klassen berichtet eine Schülerin der Klasse 8a von ihrer Klassenfahrt.
 
 
Der Erlebnisbericht "Wir lernen uns kennen" von Sophie Freudenberg (8a): 

Kaum hatte das neue Schuljahr begonnen, stand schon das erste Highlight auf dem Programm. Am 25.08.08 fuhren wir, die Klasse 8a, in eine idyllisch an der Weser gelegene Jugendherberge.
Nachdem das umfangreiche Gepäck, insbesondere das der 13 jungen Damen,  verstaut war, stiegen wir pünktlich um acht Uhr in den Bus und machten uns auf den Weg. Da Herr Ocken zuvor alle Handys und mp3-Player kassiert hatte, sahen wir uns gezwungen, die althergebrachte mündliche Kommunikation zurückzugreifen.
Die Fahrt ging auch ohne technische Kommunikationsmittel vorbei, und bald erreichten wir die Jugendherberge in Hannoversch Münden.
Die Zimmereinteilung erfolgte streng nach dem „Wir müssen uns kennen lernen“- Prinzip. Zum Glück kannte man sich teilweise schon vom Sehen oder gemeinsamen Freizeitaktivitäten, sodass der Schock der Zusammenführung nicht allzu groß war.
 Nach dem Mittagessen, was nicht unbedingt den Geschmack aller 8a-Feinschmecker traf, wanderten wir gemeinsam zur Weser, die hier in Münden aus dem Zusammensch
luss von Werra und Fulda entsteht.  Danach durften wir uns in Kleingruppen in der beschaulichen Innenstadt aufhalten.
Am späten Abend erlebten w
ir in der Altstadt einen spannenden Nachtwächterrundgang, auf dem uns die Stadtgeschichte lebendig geschildert wurde.
Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Vertrauensschulung und Teamarbeit der Klasse. Das Programm wurde von der Gruppe „Die Schattenspringer“ vorgestellt und angeleitet. Die verschiedenen Aktivitäten kamen bei uns allen sehr gut an. Disco und Spieleabend rundeten diesen tollen Tag ab.

Schade, viel zu schnell mussten wir die Koffer wieder packen, und am späten Vormittag des 27.08. brachte uns der Bus wieder nach Hause.
 
Das Ziel, sich gegenseitig besser kennen zu lernen, wurde durch diese gemeinsamen 2 ½ Tage auf jeden Fall erreicht.