Elmar Brok (MdEP) an der Europaschule 2017 20.09.2017

Mr. Europa diskutiert

mit Schülern des Gymnasiums Schloß Neuhaus

 

Die derzeitige Situation in Europa gibt vielen Menschen zu denken. Aus diesem Grund hatten die Jahrgangsstufen 11 und 12 den dienstältesten Europaparlamentarier Elmar Brok am Mittwoch, dem 20.09.2017, zu einem Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde eingeladen.

Als beispielhaft würdigte dieser dabei den Einsatz des GSN für Europa. Als Europaschule habe das GSN sich unter der Leitung von Herrn Gödde einen hervorragenden Ruf erworben und mit der Initiierung von europäischen Kontakten in elf Länder mit GSN goes Europe neue Wege beschritten. Er forderte die Schüler auf, diese Erfahrungen zusammen mit ihren neu gewonnen europäischen Freunden zu nutzen, um ein „besseres Europa zu bauen“, denn nur gemeinsam könne man den Euroskeptikern begegnen und nur gemeinsam können die drängenden Probleme der Zukunft, wie z.B. die Fragen des Klimawandels angegangen werden. Für das Gymnasium Schloß Neuhaus als auch überregional bekannte Schule wünschte er sich, dass dieses seine europäische Ausrichtung bewahrt und im Sinne von Herrn Gödde und seinen zukunftsorientierten Visionen weitergeführt wird. Die ersten Meilen auf dieser neuen Etappe hat das große GSN-"Schiff" bereits erfolgreich mit seiner "Kapitänin" Frau Sprenger zurückgelegt.

Die Schüler nahmen die mit viel Engagement vorgetragenen Insiderinformationen von „Mr. Europa“ dankbar auf. Einmal mehr wurde allen die Bedeutung der europäischen Integration deutlich, zugleich aber auch, dass diese nicht als gegeben hingenommen werden sollte, sondern immer wieder des Einsatzes überzeugter junger Europäer bedarf.

.

MdEP Elmar Brok (in der Mitte mit Schulleiterin Eva Sprenger) zusammen mit Oberstufenschülern und den Lehrerinnen Gabriele Kipp und Eva Nacke


Foto: Swen Buschfeld
Text: Jürgen Möller
Redaktion: Eva Nicolin-Sroka