Zwei Wochen England 2010 14.07.2010

banner

Bild Raus aus dem Schulalltag - rein in den Schulalltag, das war meine Devise, als ich am 02. Juli 2010 nach England flog. Vom Flughafen Paderborn-Lippstadt ging es nach London-Stansted. Dort wurde ich von meiner Gastfamilie abgeholt, denn wir hatten noch 1 ¼ Stunde Fahrt nach Kettering vor uns. Samstag und Sonntag standen im Zeichen von Ankommen, Kennenlernen und Vorbereiten auf meinen ersten Schultag in England. Meine Gastfamilie mit deutschen Wurzeln machte mir das Einleben sehr leicht, so haben wir am 03. Juli gemeinsam das Fußballspiel Deutschland-Argentinien geschaut. Am Sonntagnachmittag wurde es ernst für mich, es hieß das erste Mal "Schooluniform, please!", und das war das Ergebnis:
Ich erhielt meinen "Timetable Year 8" und ein Heft der Guilsborough School, in dem ich Hausaufgaben eintragen und Stempel für Mitarbeit, erledigte Hausauf gaben sowie Arbeitsmaterial sammeln musste. Nachdem die Vorarbeiten erledigt waren, konnten wir den Abend gemütlich ausklingen lassen.
Mein erster Schultag
Bild Am Montag starteten Lara und ich gemeinsam den Schulunterricht. Wir meldeten uns bei unserer Klassenlehrerin, Miss Chauhan, und gingen dann in die erste Stunde. Interessant war es für mich, dass die Unterrichtsstunden dort 60 Minuten dauern, es andere Fächer als in Deutschland gibt, dass jeder Klassenraum mit einem "Interactiv Board" ausgestattet ist und wir zu jeder Unterrichtsstunde den Raum wechseln mussten. In England hat jeder Lehrer sein eigenes Klassenzimmer, dort kommen die Schülerinnen und Schüler zum entsprechenden Unterricht hin. Der Unterrichtstag beginnt um 8.45 Uhr mit der Meldung beim Klassenlehrer, um 9 Uhr beginnt die erste Unterrichtsstunde. Eine erste Pause gab es nach der zweiten Unterrichtsstunde, Zeit für ein zweites Frühstück und ein Treffen mit Freundinnen. Die zweite Pause war die Mittagspause. Wir hatten unser Lunchpaket immer von zu Hause mitgenommen, eine Kantine gibt es aber auch auf dem Schulgelände. Dort kann man sich, ähnlich wie bei uns, Kleinigkeiten bis hin zu einer warmen Mahlzeit alles kaufen. In der Mittagspause haben wir mein Lieblingsspiel (Rounders) gespielt. Am Nachmittag mussten wir uns wieder beim Klassenlehrer melden, dann folgte die letzte Unterrichtsstunde. Unterrichtsschluss war um 15.20 Uhr. Mit Hausaufgaben im Gepäck ging es dann nach Hause.
Am Nachmittag konnte ich die Scout-Gruppe meiner Freundin kennenlernen. Neben einer Rafting-Tour mussten wir uns auch in einem Wald abseilen. Leider war es sehr regnerisch, aber es hat trotzdem viel Spaß gemacht und ich habe sehr nette Leute kennengelernt.
Der Sporttag
Bild Den englischen Sporttag konnte ich miterleben. Thema waren die Olympischen Spiele. Neben Diskuswerfen, 200-Meter-Lauf und Drei-Sprung konnten wir noch den 400-Meter-Lauf absolvieren. Dann regnete es zu stark und wir mussten in die Halle gehen. Dort haben wir Speerwurf mit ungefährlichen Übungsgeräten durchgeführt. Sprints, Hochsprung etwas anderer Art, Hürden-Parcours sowie Abschlussstaffel standen noch auf dem Programm. Neben viel Spaß erreichten wir auch einen sehr guten 1. Platz! Und das, obwohl ich mitgemacht habe!
Ausflug nach London
Zum Abschluss ging es am Wochenende, natürlich, nach London. Wir haben alles (!) gesehen, sind sehr viel gelaufen und fanden trotzdem noch Zeit, die eine oder andere Telefonzelle zu fotografieren.

Es war ein sehr schöner Aufenthalt, die Schule ist ein wenig mit unserer vergleichbar, obwohl es eine Gesamtschule ist, ich aber im gymnasialen Zweig unterrichtet worden bin.

   

Text und Fotos: Hannah Kuckling
Gestaltung: Chrsitoph Rüthing

Bildegalerie