Banking AG erolgreich beim SCHUL/BANKER Wettbewerb

Schüler der Banking AG im SCHUL/BANKER-Finale in Berlin

Wer hat die besten Zinssätze? Wer die beste Verhandlungsstrategie? Am Wochenende des 1. und 2. April 2017 fand in Potsdam das Finale des SCHUL/BANKER Planspiels des deutschen Bankenverbandes statt. In diesem Planspiel schlüpfen Schülerinnen und Schüler in die Rolle eines Bankvorstandes und führen ihre eigene Bank.

Die GSN-Schüler Lukas Arenhövel, Nils Hesse, Tim Hauschild, Simon Hupe und Jonas Walbaum nahmen mit ihrer Bank MoneyPort an diesem Wettbewerb teil und schafften es ins Finale. Dort erreichten sie den 13. Platz - eine großartige Leistung! Aufgrund des Indienaustausch des GSN konnten Tim Hauschild und Simon Hupe nicht am Finale teilnehmen, drückten ihrer Bank aber aus der Ferne die Daumen. Insgesamt waren 3.900 Schülerinnen und Schüler in 900 Teams aus Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien und der Schweiz am Start, von denen allerdings nur die besten 20 Teams zum Finale eingeladen wurden.

Die jungen Banker haben an diesem Wochenende in fünf spannenden Runden wichtige Entscheidungen für ihre Bank treffen müssen, die sich unmittelbar auf den Erfolg ihrer Bank auswirkten. „Das Finale hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel über finanzmarktwirtschaftliche Zusammenhänge lernen können.“, so Nils Hesse „Vorstandsvorsitzende“ der Bank MoneyPort.

Das SCHUL/BANKER Planspiel des deutschen Bankverbands ist fest im Bildungsangebot der Banking AG verankert.

Das Team MoneyPort mit Jonas Walbaum, Lukas Arenhövel und Nils Hesse zusammen mit Frau Papke vom deutschen Bankverband und Herrn Herting, Gründer und Leiter der Banking AG.