Rechtskunde-AG

 

 

Was ist Recht? Warum gibt es Recht? Wie und wo entsteht Recht? Was ist Sitte?
Was sind Grundrechte? Wie ist unser Staat organisiert?
Was sind meine persönlichen Rechte und Pflichten?

 

 

Zugegeben, all diese Fragen stellt man sich nicht gerade täglich. Aber trotzdem beeinflusst das Recht unser tägliches Leben. In der Schule, beim Einkauf beim Bäcker, im Zusammenleben mit der Familie, im Straßenverkehr, überall kommt man mit dem Staat und dem Gesetz in Berührung. Überall dort wo man es unmittelbar nicht spürt erfüllt das Recht und vor allem auch der Staat seine Aufgaben in besonders guter und unauffälliger Weise. Überall dort wo man mit dem Staat oder den Juristen – sei es als Rechtsanwalt, Staatsanwalt oder Richter - in Berührung kommt ist im allgemeinen Zusammenleben etwas falsch gelaufen oder muss von höherer Stelle nachgesteuert werden, damit das Miteinander besser funktioniert.

 

 

Eben weil es diese Konflikte gibt, man sie auch für sich persönlich lösen muss und weil man die Regeln und Grenzen kennen muss um in ihrem Rahmen das eigene Leben bestmöglich gestalten zu können, ist die Disziplin der Rechtswissenschaften eine der besonders wichtigen. Mindestens ebenso wichtig wie die der Germanistik oder der Mathematik. In der schulischen Ausbildung ist dieses Wissen jedoch unterrepräsentiert und wenn überhaupt nur ein kleines Randgebiet im Sowi- Unterricht. Mit etwas Glück erlernt man einige rudimentäre rechtliche Grundkenntnisse im späteren Studium oder in der Ausbildung.

Eine kleine Gruppe von Schülern des GSN hat sich daran getraut, sich durch all diese zunächst recht trocken wirkenden Fragen ihren Weg durch Recht und Unrecht zu bahnen. Um einerseits am Ende einen soliden Grundstock an Kenntnissen über die Grundlagen des Rechtsstaats mitzunehmen und auf der anderen Seite ihre praktischen Rechtskenntnisse auch im täglichen Leben anwenden zu können.

„Angestiftet“ dazu wurden die 10 Schülerinnen und Schüler des GSN vom Vorsitzenden des Vereins der ehemaligen Schüler des GSN (Alumni GSN) Michael Römhild, der an der Universität Bielefeld Rechtswissenschaften studiert.

   
 
Text: Michael Römhild
Gestaltung: Sabrina Heppner