Feierliche Verabschiedung der Abiturientia

Feierliche Verabschiedung 
der Abiturientia 2004 

Traditionell begleitete die Big Band unseres Gymnasiums durch den festlichen Abend und bereicherte die Feier durch eine abwechslungsreiche Auswahl von beschwingten und besinnlichen Melodien .  

Hier die stolze Riege der glücklichen Abiturienten, die nach neun langen Jahren die Früchte ihres Fleißes in Empfang nehmen durften.

Die Big Band ist mittlerweile ein fester Bestandteil des schulischen Kultur-Lebens geworden und von den vielen festlichen Anlässen, zu denen sie aufspielt, nicht mehr wegzudenken.

Herr Gödde führte die Gäste gut gelaunt und manchmal auch etwas zur Nachdenklichkeit anregend durch das abwechslungsreiche Programm,

Man sieht, dass unser Schulleiter sichtlich Freude an seinem "Job" hat und dass es für ihn und auch sein Kollegium stets aufs Neue eine Freude ist, wenn eine neue Abiturientia erfolgreich ihre Gymnasialzeit absolviert hat.

 

Der Eltern-Schüler-Lehrer-Chor unter der Leitung von Herrn Fockenbrock überzeugte durch Können und Harmonie.

Herr Pein - der Vorsitzende der Schulpflegschaft - gab den Jugendlichen ermutigende Worte mit auf den weg und bedankte sich bei den Lehrkräften für die langjährige kompetente Betreuung und Ausbildung der Schülerinnen und Schüler. 

Sebastian Nagel und seine Partnerin Tanja Grimminger brillierten mit Beethovens "Frühlingssonate" op. 24, erster Satz: Allegro! 

Die Vertreter der Abiturientia 2004 würdigten den engagierten Unterricht "ihrer" Lehrer und erheiterten das Publikum mit der einen oder anderen Anekdote aus ihrem Schulalltag und beleuchteten die LehrerInnen mit großem Wohlwollen von ihrer unbekannten Seite.

Eva Steinmetz und ihr Konzert für Bassblockflöte und Gong - und das Publikum staunte, wie viele Instrumente von zwei geschickten Händen gleichzeitig gespielt werden können!

Endlich ist es so weit:
Die lang ersehnten Zeugnisse werden an sichtlich 
und zu Recht stolze Abiturienten
 verteilt. 
Herr Gödde nutzt die Gelegenheit für ein paar persönliche Worte.

Die strahlende Gesichter sprechen für sich. 
Der erfolgreiche Abschluss einer 13-jährigen nicht immer einfachen Schullaufbahn ist zweifellos ein besonderer Höhepunkt und damit ein Grund zur Freude.

Das Abitur(zeugnis) fest im Griff und 
den neuen Lebensabschnitt fest im Visier:

Die Schule liegt hinter ihnen
 und der Weg führt sie hinaus in ein Leben mit vielfältigen Perspektiven.

Das obligatorische Abschlussfoto - manch einem (oder einer) mag es an diesem Abend etwas wehmütig zumute gewesen sein...

... musste man doch nun endgültig die lieb gewonnene "Penne" verlassen - und was die Schulzeit
zu guter Letzt den Menschen bedeutet, wissen wir spätestens seit der "Feuerzangenbowle"...


Text: Johannes Dachner
Gestaltung: 
Christina Joachim, Eva Nicolin-Sroka




zurück