Abivederci

Abivederci - Auf uns wartet die "dolce vita"!

Mit diesem auf eine herrliche Zukunft ausgerichteten Motto verabschiedete sich die Abiturientia 2004 von ihrer "Penne". Immer ist dieser letzte Tag von einer gewissen Wehmut begleitet: Zum einen lockt das Leben als junger Erwachsener, zum anderen verlässt man den geschützten und vertrauten Raum der eigenen Schule, die SchülerInnen 9 Jahre lang auf ihrem Ausbildungsweg fürsorglich begleitet hat.
Es ist die "Wiederkehr des Immer-Gleichen" (Ernst Bloch) und zugleich ist doch jeder letzte Schultag ganz anders und einzigartig - wie es auch die einzelnen Jahrgangsstufen sind.
Leider meinte es Petrus mit den Abiturienten nicht so gut oder aber er öffnete vor lauter Abschiedsschmerz die Schleusen des Himmels. Noch während die Leistungskurslehrer von einer Roller-Eskorte vor den Haupteingang gebracht wurden, begann ein starker Dauerregen, der sämtliche geplanten Aktivitäten schlagartig beendete. Statt einer Stunde "Fun" gab es regulären Unterricht... sehr zum Leidwesen der SchülerInnen. 

Gut, dass es die Dreifach-Halle gibt... In der dritten und vierten Stunde präsentierte die Abiturientia vor prall gefüllten Rängen ihr diesjähriges Programm. Das Publikum saß in froher Erwartung auf zwei Stunden Sport, Spiel und Spannung.

Der "Circus Maximus" in der Mitte der Sporthalle bereitete den Akteuren den würdigen Rahmen für ihre Darbietungen.

Herr Gödde übernahm das diesjährige Geschenk der Abiturientia: 
Eine farbenfrohe und erinnerungsträchtige Fahne - die Fahnenstange dazu hatte eine "Spezialeinheit" in nächtlichem Einsatz vor dem Hauptgebäude montiert.

In bester Abschiedslaune - die Abschlussnoten waren bereits bekannt gegeben und die Schicksale hatten sich zum Guten gewendet - präsentierten sich die SchülerInnen und bestaunten ihre LehrerInnen bei sportlichen Darbietungen, so zum Beispiel dem Ententanz.
PS: Anmut und Ungelenkigkeit mischten sich zu einer erheiternden Showeinlage.

Manche entdeckten erst am letzten Tag ihre tiefe Sympathie füreinander, so dass es zu spontanen Annäherungen und gemeinsamem Spaß auf dem Dach des BobbyCar kam.

Das Ende eines vergnüglichen Vormittages. Nach zwei Stunden abwechslungsreicher Unterhaltung fanden sich die Abiturienten/-innen allein in der Halle. Die tränenreichen Abschiedsumarmungen können wir Ihnen aus Respekt nicht zeigen, deswegen richten wir unser Kameraauge auf die traurige Mattenlandschaft.

Das Publikum zog sich derweil in die schulischen Räumlichkeiten zurück. (Fast) Alle freuen sich, dass sie noch etliche Jahre Schulzeit vor sich haben.

Zum Abschluss grüßt die letzte Vertretungstafel. Die Schule ist ein wenig leerer geworden ohne diesen Jahrgang. Wir danken der Abiturientia 2004 für den Spaß, den wir mit ihr haben konnten - nicht nur am letzten Schultag.

Nights before...


Text und Gestaltung: Hannah Sievers u. Johannes Dachner
Überarbeitung: Eva Nicolin-Sroka



zurück