Nina Pielsticker bei der Siemens Enterprise

Mein Praktikum bei der Fa. Siemens Enterprise Communication
 

In der Zeit vom 14. bis 25. Januar 2008 machte ich mich jeden Morgen zum IT-Zentrum Paderborns am Heinz-Nixdorf-Ring auf.
Mein Praktikum bei der Firma Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG  gab mir einen interessanten Einblick in den Vertriebsbereich des Unternehmens.
Meine Tätigkeit bestand in der Mitarbeit in der Vertriebs- und Supportabteilung der Abteilung SEN IC CS, dessen Hauptaufgabe die Unterstützung des weltweiten Vertriebs von Kommunikationssystemen ist.
Die Branche befasst sich mit Kommunikationssystemen, der Technik und der dazugehörigen Dienstleistung. Die Fa. Siemens entwickelt und vertreibt Kommunikation auf dem weltweiten Markt, auf unterschiedliche Bedürfnisse zurechtgeschnitten. Mit Kommunikationssystemen überträgt man z.B. Sprache und Daten im weitesten Sinne. Daten können multimediale Informationen, wie beispielsweise Bilder, Videos u.v.m. sein. Ein wichtiger Bestandteil sind auch multimediale Echtzeitdaten, wie z.B. digitale Telefon- und Videokonferenzen.
 

Das Unternehmen ist weit größer, als die Vorderfront vermittelt.
 

Die Belastungen und Anforderungen während meines Praktikums bei Siemens Enterprise Communications GmbH &Co. KG hielten sich einem angemessenen Rahmen. Längerfristige und tiefer greifende Aufgaben waren natürlich aufgrund der kurzen Dauer des Praktikums nur in bescheidenem Rahmen zu realisieren. Die Verantwortlichen in der Abteilung haben sich jedoch sehr bemüht, mir adäquate Aufgaben zu geben.
Im Rahmen meiner Fähigkeiten durfte ich jedoch einige Tätigkeiten übernehmen, die für die Firma auch nach Beendigung des Praktikums von Bedeutung waren.
Zum einen wurde mir der Zugang zu einer internen Datenbank ermöglicht, wobei ich mit Hilfe von MS Excel einige vergleichende Statistiken aufstellen sollte. Die Daten gehörten inhaltlich zu wichtigen Vertriebsinformationen, aus denen hervorgeht, welche Produkte und Komponenten in welcher Anzahl installiert sind. Diese Daten sollten als Basis für weitere Vertriebsaktivitäten dienen.
Bei der Erstellung der Statistiken wurde mir schnell klar, dass es für Firmen dieser Größenordnung sehr viel an Daten zu verwalten gilt, und welchen Stellenwert es hat, Licht in das Dickicht dieser Datenflut zu bringen.
Zum anderen wurde mir eine recht arbeitsaufwändige Aufgabe zugeteilt. Ich sollte ein Template für einen Fragenkatalog für Siemens erstellen, der als Übersichts- und Auswertungsgrundlage verwendet werden sollte. Die Schwierigkeit bestand darin, komplexe Inhalte möglichst allgemeingültig (international geltend) und überschaubar darzustellen. Dadurch habe ich sehr viel über die Systeme, Technologien und Produkte sowie über die Arbeitsumfänge und Themen, welche für den Vertrieb und Support von Telekommunikationssystemen notwendig sind, erfahren.
Während des Praktikums hatte ich auch noch Gelegenheit, an einem Kurs in Wirtschaftsenglisch teilzunehmen. Das hat mir gezeigt, dass das Unternehmen auch um die Weiterbildung der Mitarbeiter sehr bemüht ist.
Die Hauptaufgaben waren also die Auswertungen von Geschäftsdaten und die Auseinandersetzung mit dem Arbeitsalltag eines Vertriebs- und Support Mitarbeiters, individuell auf seine Fähigkeiten ausgerichtet.
 

Jeden Morgen durch diesen Eingang

Partnerunternehmen unter einem Dach


Meine Erwartungen, die ich vor Antritt meines Praktikums hatte, hatten sich in den 14 Tagen weitestgehend erfüllt. In einigen Bereichen, zum Beispiel beim Arbeitsklima, wurden meine Erwartungen sogar im positiven Sinne übertroffen. Es herrschte eine sehr entspannte und freundliche, aber dennoch effektive Arbeitsweise. Weiterhin wurde mir besonders deutlich, wie eine Firma dieser Größe arbeitet und welche Vielfalt und Komplexität in den einzelnen Arbeitsbereichen vorherrscht.
Insgesamt bin ich mit meinem Praktikum sehr zufrieden und als zwischenzeitlicher Mitarbeiter der Fa. Siemens positiv von dem Alltag dort beeindruckt. Ich könnte mir deshalb vorstellen, in einem Unternehmen dieser Art einmal zu arbeiten. Allerdings interessiere ich mich nicht nur für die Tätigkeit in einer Vertriebsabteilung, sondern auch für die eines Wirtschaftsingenieurs. Deshalb werde ich für meine Entscheidung eines Studienganges noch einige weitere Informationen zusammentragen und eventuell noch ein weiteres Praktikum absolvieren, um Sicherheit für eine gute Berufswahl zu gewinnen.

 

 

Text/Fotos: Nina Pielsticker
Gestaltung: Rainer Sroka