Cosima Roemer bei TUI Youngsters

Zwei Wochen bei den TUI Youngsters


Schon in der 11. Jahrgangsstufe wurden wir Schüler von den BOW-Lehrern zusammengetrommelt: Im Februar 2006 soll ein zweiwöchiges Praktikum stattfinden und wir sollen uns möglichst bald Gedanken machen, wo wir dieses Praktikum absolvieren wollen. 
Sofort breitete sich Panik bei mir aus! Mir war klar, dass ich nicht zwei Wochen lang in einem Betrieb zum „Kaffekochen“ missbraucht werden wollte. Doch was ich wirklich wollte, das wusste ich auch nicht so recht. 

Irgendetwas mit Reisen, Urlaub, Sonne und Meer. Das wäre doch ne tolle Arbeit! 
Doch in ein Reisebüro zu gehen, erschien mir etwas eintönig. Da kam ich auf die Idee, mich dort zu bewerben, wo die ganzen Reisen geplant, die Reisekataloge gestaltet und Flugkontigente eingekauft werden und wo es vor allem Kaffeautomaten gibt und ich so den oben genannten „Missbrauch“ vermeiden konnte: 
bei der Zentrale des
TUI-Konzerns in Hannover, wo sich 1700 Mitarbeiter genau mit diesen Themen beschäftigen! Sofort wurde eine Bewerbung geschrieben und ich bekam tatsächlich eine Zusage. 



So kam es, dass ich am 06. Februar pünktlich um 9 Uhr am Empfang der TUI Deutschland GmbH in Hannover erschien, mit zugegeben ganz schön weichen Knien. Doch ich wurde sofort nett von dem Pförtner mit einem freundlichen „Guten Morgen! Ich wünsche dir viel Glück bei deinem ersten Tag!“ empfangen. Da konnte ich schon einmal tief durchatmen und auch ansonsten ist mir das angenehme Klima im ganzen Haus sofort aufgefallen. Alle Leute grüßen freundlich (das ist schließlich oberstes Gebot bei der TUI!), auf zahlreichen kleinen Sitznischen werden nette Kaffeepläuschen gehalten.... und das Ganze sah eher nicht nach harter Arbeit aus.

Nach einem kurzen Rundgang durch das riesige Gebäude wurde ich meiner Abteilung zugewiesen, den TUI Youngsters, der Juniorenfirma der TUI. Dort wurde ich sofort von den 7 JuFi Mitgliedern begrüßt. Die JuFi ist kein fiktives oder virtuelles Unternehmensplanspiel, sondern ein reales kleines Unternehmen in zwei eigenen großen Büroräumen mit eigenen Geschäftsideen, das vollständig von Auszubildenden und Studenten geführt wird. Idee der Juniorenfirma ist, dass die Auszubildenden durch „learning by doing“ lernen sollen unternehmerisch zu denken und zu handeln. Das war ideal für mich. 
Fehler machen war erlaubt und Fragen stellen ein Muss.



Ich bekam einen eigenen Schreibtisch mit Computer zugewiesen, hatte zu allen Unterlagen Zugang und wurde auch ansonsten komplett in das Team eingebunden. 
Doch wie sah mein Alltag so aus? Zugegeben mit Reisen, Sommer, Sonne und Strand hatte dieses Praktikum überhaupt nichts zu tun. TUI Youngsters bietet interne
Dienstleistungen für die einzelnen Unternehmensbereiche verschiedener Konzerngesellschaften der TUI an. Das kann Organisation von Kurztrips oder Events bedeuten, genauso wie die Erstellung von PowerPoint-Präsentationen und vor allem jegliche zeitaufwendige Arbeiten, wie etwa das Sortieren von Postkarten eines Gewinnspiels, was wahrscheinlich ähnlich nervig wie „Kaffekochen“ ist. 


Schnell habe ich gemerkt, dass
Selbstverantwortung und Eigeninitiative von großer Bedeutung sind, denn schließlich müssen die TUI Youngsters auf sich aufmerksam machen um Aufträge zu bekommen (Kundenorientierung). Außerdem ist Planung sehr wichtig, denn hier fließt echtes Geld. Eigene Geschäftsideen müssen vermarktet werden und den Ansprüchen der Kunden muss gerecht werden.
Während meiner Praktikumzeit ist mir vor allem die Wichtigkeit von
Teamarbeit bewusst geworden. Auf regelmäßigen Teammeetings wurden Aufträge oder Probleme direkt angesprochen und diskutiert. Jeder, auch ich, konnte seine Meinung frei äußern und gemeinsam wurden Problemlösungen gesucht. Positiv empfand ich außerdem, dass hier Jugendliche verschiedener Ausbildungsberufe voneinander und miteinander lernen und dadurch voneinander profitieren konnten.


Zusätzlich sind mir nach den zwei Praktikumwochen betriebswirtschaftliche Zusammenhänge verständlicher geworden. Schließlich habe ich in den zwei Wochen die Möglichkeit gehabt in die verschiedenen Bereiche einer Firma, der Juniorenforma TUI Youngsters, „life“ mitzubekommen.

 

Text und Fotos: Cosima Römer
Gestaltung: Sabrina Heppner