Messevorbereitungen in einer Werbeagentur

BOW am GSN:
Mitarbeit bei Messevorbereitungen in einer Werbeagentur

Ein Praktikumsbericht von Sara Diedrich

Ich habe mein Praktikum in einer Werbeagentur gemacht, da ich erfahren wollte, ob der Beruf Graphik-Designerin meinen Vorstellungen entspricht. Dazu gehört, ob ich mein Hobby, Zeichnen und Entwerfen, in diesem Beruf einbringen kann.

Concept media design ist eine Werbeagentur in Paderborn, die speziell für Messen arbeitet. Das heißt, dass für Messen, wie z.B. die Product & Trendshow, eine international bedeutende Messe von Fujitsu Siemens und Wincor Nixdorf, in Paderborn oder etwa die CeBIT in Hannover, Plakate und Aushängeschilder, Fahnen usw. entworfen und gedruckt werden.


Dazu bekommt die Agentur bestimmte Vorlagen und Texte, die dann gestaltet werden müssen. Sobald ein Entwurf vorliegt, wird dieser an den Auftraggeber zurückgeschickt, der ihn dann entweder akzeptiert oder Verbesserungsvorschläge macht. Anschließend druckt Concept media design den Entwurf und bearbeitet ihn in der Werkstatt. Was das genau heißt, erkläre ich in dem folgenden Bericht über meine Aufgaben.

Ich hatte das Glück, dass während meines Praktikums die Product & Trendshow stattfand. Denn dies bedeutete, dass viel zu tun war und ich in die Arbeit einbezogen werden konnte. In der ersten Woche bestanden meine Aufgaben darin, in der Werkstatt Plakatdrucke zu kaschieren (mit einer Schutzfolie beziehen) und anschließend auf Pappe zu ziehen. Auch konnte ich schon bald selber Plotte anfertigen. Plotte sind Schriftzüge, die z.B. auf Fensterscheiben oder Autos geklebt werden.


Das Beste an dem Praktikum war, dass ich zweimal zur Messehalle mitgefahren bin, so dass ich mir die Ausstellung anschauen und mir eine Vorstellung von der Bedeutung unserer Arbeit machen konnte.
Meine Aufgaben in der Messehalle bestanden darin, zusammen mit anderen Mitarbeitern Plotte und Schilder sowie Plakate anzubringen.

In der zweiten Woche war es im Gegensatz zur ersten sehr ruhig, da die Messe von Dienstag bis Donnerstag ging und unsere Arbeit dort somit am Dienstagmorgen vorbei war. So hatte ich die Möglichkeit, selber am Computer zu entwerfen und zu gestalten. Ich konnte mich mit dem Computerprogramm vertraut machen und z.B. Visitenkarten und Einladungskarten entwerfen.


Abschließend kann ich sagen; dass das Praktikum mir sehr geholfen hat. Es entsprach zwar nicht genau meinen Vorstellungen, aber es hat mir einen guten Einblick in das Berufsleben gegeben. Außerdem ist es für mich nun klar, dass ich einen Beruf im Bereich Werbung ergreifen möchte.


Text und Fotos: Sara Diedrich


zurück