2010 Eröffnung des Berufsorientierungsbüros 17.12.2010

banner

Schon seit vielen Jahren ist die Studien- und Berufsorientierung am GSN eine wichtige Säule in der Ausbildung der Schülerinnen und Schüler. Nun wurde mit der Einrichtung und Eröffnung eines Berufsorientierungsbüros (BOB) auch ein fester und zentraler Ort geschaffen, von dem aus sämtliche Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung am GSN koordiniert werden. Neu geschaffene Computerplätze im BOB ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern in Zukunft im Internet z.B. nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen oder nach Berufsbildern zu recherchieren und sich anhand einer umfangreichen Materialsammlung über berufskundliche Fragen zu informieren. Die für die Studien- und Berufsorientierung zuständigen Lehrerinnen und Lehrer organisieren hier ihre Arbeit. Darüber hinaus dient das BOB als Ort für Beratungsgespräche mit Regine Supplié, der Beraterin der Bundesagentur für Arbeit, und mit den Studien- und Berufskoordinatoren (SBO-Team) am GSN.

gruppenbild

Am 18.12. fand nun die feierliche Einweihung des neu geschaffenen Berufsorientierungsbüros in Gegenwart von Frau Supplié von der Bundesagentur für Arbeit, Herrn OStD Bernhard Gödde, der stellvertretenden Schulleiterin Birgit Dulige und dem SBO-Team statt. Die eigentlichen Hauptpersonen, nämlich die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die von dieser Einrichtung profitieren sollen, waren natürlich auch vertreten und konnten sich so schon einen ersten Eindruck von den neuen Möglichkeiten verschaffen.

bild bild

Gefördert wurde die Einrichtung des BOB mit 5000,- Euro aus dem Projekt »Zukunft fördern, vertiefte Berufsorientierung gestalten« der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und des nordrheinwestfälischen Ministeriums für Schule und Weiterbildung. Mit einem Teil der Fördermittel werden auch verschiedene Projekte zur Studien- und Berufswahl mitfinanziert. Hierzu gehören u. a. die Durchführung einer Potentialanalyse sowie die Uni-Tage der Jahrgangsstufen 10 und 11.

Fotos: Eva Nicolin-Sroka
Text: Reinhold Mikolajczak
Gestaltung: Christoph Rüthing