2001 IT-Messe "Zukunft & Beruf" im HNF 05.03.2001

 IT-Messe "Zukunft & Beruf" 2001 im HNF

Zum zweiten Mal fand im Heinz Nixdorf Museumsforum an der Fürstenallee die IT-Berufemesse "Beruf und Zukunft" statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Studenten und andere Besucher hatten in der Woche vom 6. bis 10. März die Gelegenheit, sich über eine Vielzahl an Ausbildungsangeboten im IT-Bereich kundig zu machen. Vor allem für Berufseinsteiger war der Besuch im HNF angemessen. Neben einer fast unüberschaubaren Bandbreite an Ausbildungsberufen, die vom Fachinformatiker Systemintegration bis hin zum Mediengestalter reichen, wurden von der Studienberatung der Universität Paderborn weitere Studiengänge im Bereich der Informations- und Telekommunikationstechnologie vorgestellt.

Im Foyer des HNF bot sich an zahlreichen Ausstellungsständen die Möglichkeit, sich in einem Gespräch mit Berufskundigen näher über das Unternehmen und dessen Angebot zu informieren. Dabei präsentierten sich junge, zukunftsorientierte Firmen ebenso wie renommierte, doch nicht weniger fortschrittliche Unternehmen als da wären die Siemens AG, die Benteler AG und die Deutsche Telekom, um nur einige zu nennen.

Vom Arbeitsamt bereitgestellte PC-Arbeitsplätze lieferten aktuelle Daten über Arbeitsplatzangebote, Robotertechniken wurden an kleinen Bespielen gezeigt und auch das "Wer-wird-Millionär"-Quiz zog die Aufmerksamkeit so manches Messebesuchers auf sich.

Im Auditorium des HNF sprachen Wissenschaftler und Fachleute, um den Rundumblick zum Thema IT und Neue Medien zu vervollständigen.
Als wir, d.h. einige Informatikschülerinnen und -schüler am Mittwoch Vormittag die IT-Berufemesse besuchten, fand ein Vortrag des Bielefelder Professors Dr. Klaus Hurrelmann zum Thema "Die Medienrevolution - Wie bereitet Schule darauf vor?" statt. Wie soll das Lernen und Lehren mit Hilfe der Neuen Medien in der Schule umgesetzt werden? Diese Frage zog sich durch den einstündigen Vortrag, der sowohl die Schwierigkeiten auf Schüler- und Lehrerseite beleuchtete, als auch die Vorzüge des multimedialen Unterrichts darstellte. Das Idealbild, das Professor Hurrelmann zeichnete - d.h. der Lehrer übernimmt zunehmend die Rolle eines Moderators und weicht ein wenig von seiner derzeitigen Position als Vortragender - stieß im Auditorium auf kritische Stimmen. 

In der anschließenden Diskussion äußerten sich anwesende Schüler und Lehrer, die täglich Praxiserfahrung sammeln und sich einen solchen Idealtypus Schule nicht ohne strukturelle Maßnahmen und sich daraus ergebenen schwerwiegende Probleme vorstellen können.

Somit vervollständigte sich das Bild, das zum Thema "Zukunft und Beruf" im HNF geboten wurde. Die Medienrevolution, die sich über eine Vielzahl von traditionellen und neu geschaffenen Berufszweigen erstreckt, schafft neue Perspektiven und Chancen, doch ruft sie auch problematische Nebenerscheinungen hervor, die nach Lösungen streben. So sprach am Freitag der NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement zum Thema "Ausbildungschancen in der IT-Industrie".
Die knapp 20 000 Besucher, die in der Woche erwartet wurden und z.T. aus den Niederlanden anreisten, wurden nicht enttäuscht. Die IT-Berufemesse 2001 war ein voller Erfolg und eine gute Hilfestellung für alle, die diese berufliche Richtung einschlagen möchten.

 

Text und Gestaltung: Carmen Krogmeier