WRO 2019 am GSN - Der Countdown läuft 21.05.2019

Nur noch wenige Tage bis zur 2. WRO am GSN

 

Informationen zum diesjährigen Wettbewerb in den verschiedenen Kategorien

Besucher sind herzlich willkommen

 

Am Samstag, dem 25.05.2019, findet nach dem gelungenen Debüt im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal ein Wettbewerb der World Robot Olympiad (WRO) am GSN statt. 32 Teams aus der Region in den Altersklassen Elementary (8 – 12 Jahre), Junior (13 – 15 Jahre) und Senior (16 – 19 Jahre) treten in der Aula des Gymnasiums Schloß Neuhaus gegeneinander an und haben die Chance, sich für das Deutschlandfinale zu qualifizieren. Die World Robot Olympiad (WRO) ist ein internationaler Roboterwettbewerb, der das Ziel hat, Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft, Informatik und Technik zu begeistern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten zu zweit oder zu dritt in Teams gemeinsam mit einem Coach an jährlich neuen Aufgaben. Die WRO-Saison 2019 steht unter dem Motto „Smart Cities“.

In der Regular Category lösen die Teams mit einem kleinen Roboter Aufgaben auf einem etwa 3m² großen Parcours (z.B. Objekte sortieren, Farben erkennen etc.). Neben der Herausforderung, dass die Teams ihre Roboter am Morgen des Wettbewerbstages zunächst aus allen Einzelteilen zusammenbauen müssen, gibt es noch eine Überraschungsaufgabe. Auf diese Weise soll geprüft werden, ob die Teams ihre Roboter eigenständig entwickeln und auf neue Aufgaben flexibel reagieren können.

Zusätzlich werden in jeder Altersklasse unterschiedliche Aufgaben zum Thema der Saison gestellt: Für die Jüngsten (Altersklasse „Elementary“) geht es um „Smart Passenger Transport“. In der Altersklasse „Junior“ bauen und programmieren die 13- bis 15-jährigen Mädchen und Jungen Roboter zum Thema „Smart Lighting“, während die Altersklasse „Senior“ (16 bis 19 Jahre) Roboterlösungen zum „Smart Network“ einer Smart City entwickelt.

Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren haben übrigens ebenfalls die Möglichkeit, mit einfacheren Aufgaben in die WRO zu starten. Am Ende gibt es für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer eine Bronze-, Silber- oder Goldurkunde basierend auf den Ergebnissen des Teams. Starter-Teams können sich nicht zum Deutschlandfinale qualifizieren, es geht hierbei vor allem um tolle Erlebnisse bei einem ersten regionalen Wettbewerb.

Bei der Veranstaltung am 25. Mai im Gymnasium können sich fünf Teams für das Deutschlandfinale im Juni in Schwäbisch Gmünd qualifizieren. Dort winken Startberechtigungen zum diesjährigen WRO-Weltfinale in Györ (Ungarn).

Der WRO-Wettbewerb ist eine öffentliche Veranstaltung und Besucher sind herzlich willkommen (Eintritt kostenlos). Besonders spannend ist es ab etwa 13 Uhr, wenn die Roboter wie im vergangenen Jahr auf den unterschiedlichen Wettbewerbsparcours auf Punktejagd gehen.

Einige Impressionen der WRO 2018

Fotos und Text: WRO-Team
Gestaltung: Eva Nicolin-Sroka