Praktikum bei RLS Jakobsmeyer im Januar 2018 21.01.2018

Zwei interessante Wochen Praktikum bei RLS Jakobsmeyer

 

Sich selbst innerhalb von wenigen Sekunden ein Sixpack, den besten Freund eine rote Nase oder einen spontanen Urlaub nach San Franzisco machen. Das alles klingt auf den ersten Blick vollkommen unrealistisch, doch mit „Photoshop“ funktioniert so einiges, was man sich auf Anhieb gar nicht vorstellen kann. In meinen zwei Wochen als Schulpraktikum bei dem Paderborner Medienunternehmen RLS Jakobsmeyer, welches besonders in den Bereichen: Druck, Design, Medien und Marketing aktiv ist, durfte ich einen Blick hinter die Kulissen der Mediengestaltung werfen und auch selbstständig ganz viel ausprobieren sowie mich kreativ ausleben. Langeweile ist da Mangelware.

Obwohl man nach den ersten sieben Tagen nur einen Bruchteil von dem kann, was theoretisch mit Photoshop, ein Bildbearbeitungsprogramm, möglich ist, waren bereits nach dieser kurzen Zeit vielen Ideen keine Grenzen mehr gesetzt. So sollte ich verschiedene Projekte umsetzen oder aber zu einem späteren Zeitpunkt des Praktikums meine eigene Kampagne zu dem Thema: „Kommunikation“ entwerfen und präsentieren. Dabei war es wichtig vor allem kreativ zu sein und so eigenständig ein Logo, einen Slogan sowie eine E-Mail-Adresse auszudenken. Ich fühlte mich bei den Arbeitsprozessen gut aufgehoben und konnte die Mitarbeiter immer fragen, wann immer es Probleme oder Fragen gab. Am Ende des Praktikums blieb sogar noch Zeit, um mir mein eigenes Logo und meine eigenen Visitenkarten zu entwerfen und auszudrucken, sodass ich neben all dem neu erlernten Wissen auch noch etwas Festes hatte, was ich mit nach Hause nehmen konnte.

Insgesamt kann ich sagen, dass RLS Jakobsmeyer eine super Firma ist, die sich herausragend für ihre Praktikanten einsetzt. Als Praktikant darf man bereits nach den ersten Tagen, in denen man sich mit den Computerprogrammen vertraut macht, viel selbständig arbeiten und es kommt nie das Gefühl von einer monotonen Arbeit auf. Das komplette Praktikum ist sehr gut strukturiert und die Kollegen zu einander wie in einer „kleinen Familie“. Für Jeden, der sich für Mediendesign interessiert aber auch für andere Bereiche wie zum Beispiel VR (Virtual Reality), AR (Augmented Reality), Print usw. ist ein Praktikum bei RLS Jakobsmeyer genau das Richtige und falls es am Ende doch nicht der Traumberuf ist, wie man anfangs angenommen hat, nimmt man aufjedenfall viel Lehrreiches aus einem Praktikum dort mit. Ich persönlich habe mich dort sehr wohlgefühlt und kann es nur jedem weiterempfehlen!

Hier gibt’s mehr: https://www.rls.de/RLS-Kompakt/A/Ausbildungen.html

Und nun noch zwei Arbeiten aus dem Praktikum:

Text: Christopher Müller, Q1
Gestaltung: Eva Nicolin-Sroka