MINT-EC-Digitalforum 2021 „VUCA – meine digitale Zukunft und ich“ am 26.02.2021 02.03.2021

Erfahrungsbericht

Auch 2021 konnte das MINT-EC-Forum, dieses Mal in digitaler Form, stattfinden. Alles drehte sich dieses Jahr um das Thema „VUCA – meine digitale Zukunft und ich“. Neben Workshops, die entweder auf Englisch, oder auf Deutsch gehalten wurden und von einer digitalen Schnitzeljagd bis hin zur „Netflix Challenge, Empfehlungssysteme und was das mit Mathe zu tun hat“ reichten, konnten sich die über tausend Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland schon von vornherein für einen Fachvortrag entscheiden.

Für uns ging es schon um acht Uhr am 26. Februar mit dem Einloggen auf einer Internetseite los. Begrüßt wurden wir von Wolfgang Gollub, dem Vorstandsvorsitzenden des MINT-EC, und der Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär. Als Moderator führte der Science Youtuber und Forscher Jacob Beautemps durch die Veranstaltung.

Nach dieser kurzen Einführung ging es auch schon los mit den Fachvorträgen. Wir haben uns für die Teilnahme am dreißigminütigen Vortrag zum Thema „Von Kristallen über dünnes Eis hin zu künstlicher Intelligenz“ entschieden und konnten so spannende Einblicke in das Arbeitsleben eines Strukturbiologen in Zeiten einer Pandemie gewinnen.

Anschließend begann für uns die Workshopphase. Nach anfänglichen technischen Problemen präsentierte uns Dr. Olaf Gutschker als Leiter des Workshops „Experimente im Physikunterricht – virtuell oder doch lieber real“ verschiedene spannende Versuche rund um die Physik. Auch das Interaktive kam nicht zu kurz:Wir tauschten uns über eigene Experimente im Unterricht aus und spekulierten, wie beispielsweise eine Scheibe zum Schweben gebracht werden kann.

Auch die anderen Workshops kamen bei den Teilnehmer*innen gut an.

Nach einem Zwischenprogramm und einer kurzen Mittagspause ging es am Nachmittag mit einer interessanten Paneldiskussion über Berufsorientierung, mit unter anderem Daniel Zacharias, CEO und Founder des Unternehmens Sdui, und Selina Schröter von der Siemens AG, weiter.

Genug Zeit blieb dann noch, uns auf dem Bildungsmarkt umzuschauen und mit Personen aus unterschiedlichen Unternehmen und Universitäten, sowie mit ehemaligen Schüler*innen ins Gespräch zu kommen. Uns hat besonders dieser Austausch gefallen, da man Einblicke in verschiedene Studiengänge und Berufe erhielt und man sich mit den Themen auseinandersetzen konnte, die einen interessieren.

Zum Schluss richtete Wolfgang Gollub noch einmal sein Wort an alle, bedankte sich und beendete das Digitalforum 2021.

Wir waren dieses Jahr das erste Mal dabei und würden es allen Schülerinnen und Schülern weiterempfehlen.

Text: Oda Brökling, Isabel Liedtke