Hauptstadt-Forum 2019

MINT400 – GSN-Schüler beim Hauptstadtforum 2019 

 

Im Zeitraum vom 21. bis 22. Februar 2019 hatten sechs Schüler des GSN, darunter ein Schüler aus der EF, drei Schüler aus der Q1 und zwei Schülerinnen aus der Q2, die Möglichkeit, im Rahmen des MINT-EC Excellence-Schulnetzwerks das Hauptstadtforum der MINT400 in Berlin an der Universität der Künste zu besuchen. Dort erwartete sie unter anderem eine Reihe spannender Vorträge sowie zahlreiche Workshops rund um die neusten Technologien und wissenschaftlichen Entwicklungen, für die sie sich im Vorfeld schon anmelden konnten.

Der erste der beiden Tage begann mit einem Bildungsmarkt, auf dem sich einige Unternehmen und Universitäten vorstellten. Das Ziel dieser Veranstaltung war es, dass die Jugendlichen mit Vertretern von verschiedensten Institutionen und Unternehmen, darunter beispielsweise auch ein Stand der Siemens AG, des Hasso Plattner Instituts sowie der Technischen Universität Berlin (TU), ins Gespräch zu kommen, um dadurch wichtige Informationen für ihren weiteren Bildungsweg sammeln und potentielle Fragen rund um ein zukünftiges Studium klären zu können.

Nach diesem Einstieg wurde das Hauptstadtforum offiziell durch einen Vortrag des Vorstandsvorsitzenden von MINT-EC, Wolfgang Gollub, eröffnet. Zudem wurde die Keynote-Speech „Game Changer“ gehalten, die das Potential und die Möglichkeiten von Computerspielen als Lernmedium behandelte.

Im Anschluss verteilten sich die Teilnehmer auf vier verschiedene Fachvorträge, für die man sich bereits im Vorfeld angemeldet hatte. Hier vermittelten vier Vortragende spannendes und tiefgehendes Wissen zu den Themen „Unsere technisierte Welt ohne Zerstörungsfreie Materialprüfung? – Unvorstellbar!“, „Data Science und Data Engineering“, „Supramolekulare Chemie in Wasser“ und „Titan – Metall der Götter“.

Durch den vielen neuen Input zum Nachdenken angeregt, hatten die Jugendlichen bei einem gemeinsamen Abendessen die Möglichkeit, sich untereinander besser kennenzulernen und sich über das Gelernte auszutauschen. Für diejenigen, die sich vorab dafür angemeldet hatten, fand nach dem Abendessen auch noch die Go Digital Night by SAP Young Thinkers statt. Dabei handelte es sich um eine Abendveranstaltung, in der verschiedene kleine Workshops angeboten wurden, in deren Mittelpunkt meistens die blockbasierte Programmierumgebung „Snap!“ stand. Daneben wurden aber auch zusätzlich noch Workshops angeboten, die ganz ohne Programmierung auskamen und unter anderem die Themen „Unternehmensgründung“ oder „Productengineering“ behandelten.

Der nächste Tag begann dann für die meisten Schüler sehr unterschiedlich, da sie sich für verschiedene Workshops eingetragen hatten, die im gesamten Berliner Umfeld verteilt stattfanden. Innerhalb von sieben Stunden hatten sie so die Möglichkeit, sich in Kleingruppen mit Projekten ihrer Wahl zu beschäftigen und neues interessantes Wissen über die jeweiligen Themenschwerpunkte zu sammeln.

Anschließend trafen sich am späten Nachmittag alle wieder in der Universität der Künste zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung, die leider auch schon das offizielle Ende des Hauptstadtforums 2019 darstellte. Hier wurde unter musikalischer Begleitung eines monochromatischen Lichtorchesters die letzten zwei sehr spannenden und erlebnisreichen Tage reflektiert sowie eine weitere Keynote-Speech, dieses Mal zu dem Thema „Great Minds & Small Atoms“, gehalten. Nach der Veranstaltung trafen die Jugendlichen ein letztes Mal im Forum zusammen und hatten noch einmal die Möglichkeit, sich gegenseitig auszutauschen, neugeknüpfte Kontakte weiter auszubauen und sich auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten.

Alles in allem war das MINT400 Hauptstadtforum 2019 eine gelungene Veranstaltung, in der viel neues Wissen vermittelt wurde und, was noch viel wichtiger ist, ein Austausch zwischen gleichgesinnten Jugendlichen stattgefunden hat, von dem bei weitem alle Beteiligten nur profitieren konnten.

Fotos und Text: Jan Bohnenkamp und Jonas Brand (Q1)
Gestaltung: Eva Nicolin-Sroka