Zwei zweite Fremdsprachen

Die Entscheidung für Französisch, Latein oder Spanisch ist zugleich eine Entscheidung gegen die beiden anderen Fremdsprachen. Für Kinder, die besonders sprachbegabt und leistungsfähig sind, kann die Möglichkeit geschaffen werden, die vier bzw. später drei Stunden des Unterrichts auf zwei Sprachen aufzuteilen. Die erhöhte Belastung (doppelte Klassenarbeiten, Vokabeln, Grammatik) erfordert höchste Selbstständigkeit und Zuverlässigkeit, erbringt aber im Erfolgsfall zwei gleichwertige Noten. Auf diese Weise können z. B. Kinder französischsprachiger Eltern zugleich die Schriftsprache erlernen und das Latinum erwerben.