Juniorakademie 2016 07.02.2017

In den Sommerferien Anfang August 2016 durfte ich an der Deutschen Juniorakademie 2016 teilnehmen. Hierbei handelt es sich um ein besonderes Ferienprogramm, bei dem Schüler und Schülerinnen gefördert werden.

Nachdem ich von Herrn Balthasar im Januar gefragt worden war, ob ich Interesse an der Teilnahme hätte, musste ich zunächst eine Bewerbung schreiben und mich bis Mitte Mai gedulden, bevor die Zusage kam. Ich hatte mich um einen Platz in der englischsprachigen Akademie im Internat Schloß Loburg in Ostbevern, in der Nähe von Münster, zum Thema „Nanotechnology“ beworben und war nun gespannt auf die anderen 53 Acht- bzw. Neuntklässler aus ganz NRW.

Am Ankunftstag bezogen wir zunächst unsere Einzelzimmer im Internat und wurden dann nach der Begrüßungsrede in unsere Kurse eingeteilt. Das Tagesprogramm war in den nächsten Tagen straff durchgeplant. Nach dem Frühsport um 6:30 Uhr (freiwillig) gab es um 8:00 Uhr Frühstück, danach 3 Stunden Kurszeit, 12:30 Uhr Mittagessen, im Anschluss eine Stunde KüA’s (kursübergreifende Angebote), von 16:00 bis 18:00 Uhr noch einmal 2 Stunden Kurszeit, 18:30 Abendessen und im Anschluss daran wieder einige KüA’s bis zur Bettruhe um 22:30 Uhr.

In meinem Kurs Nanotechnology recherchierten wir unter Anleitung unserer beiden Kursleiter Tim und „native speaker“ Peter zu verschiedenen Themengebieten, erforschten sie und experimentierten vor allem viel. Beide Kursleiter waren sehr nett und ließen uns viel Freiraum in der Themenauswahl. Der Kurs lief hauptsächlich in englischer Sprache ab, und wir konnten trotz vieler neuer Fachbegriffe alles gut verstehen.

Am „Rotationday“ konnten wir auch einen Einblick in die zwei anderen Kurse „Investigating the physical universe“ und „Biomimetics“ gewinnen, die ebenfalls spannend und interessant waren.

Die KüA’s waren Angebote, die von den Kursteilnehmern selbst angeboten wurden, wie z.B. Arabisch, Standardtanz, Badminton… Zusätzlich hatte man die Möglichkeit im Orchester oder im Chor mitzumachen.

Insgesamt waren es 10 tolle und spannende Tage mit vielen neuen Eindrücken und vor allem neuen Freundschaften, die durch die intensive Zeit entstanden sind. Inzwischen hatten wir Ende Oktober schon ein Nachtreffen, das auch wieder ein Erlebnis war.

Ich kann jedem, der die Möglichkeit hat, nur empfehlen an einer solchen Akademie teilzunehmen.

Lara Kober, 9a