3. Dezember

 

 

Weihnachten…ein Fest für jeden Menschen?

 

Die Zeit ist wieder gekommen. Die Weihnachtszeit. Wie jedes Jahr höre ich mir die gleichen Fragen an. Darf sich jeder über diese Zeit freuen? „Natürlich darf man das!“, würden die meisten Menschen antworten. Nur wieso sollte ich mich über diese Zeit freuen? Das Mädchen mit türkischem Migrationshintergrund. Im Islam feiert man doch kein Weihnachten, warum sollte man sich auf eine religiöse Zeit freuen, wenn diese nicht von der Religion stammt, an die man glaubt? Die perfekte Antwort zu dieser Frage hatte ich noch nie wirklich. Es kommen sogar noch mehr Fragen auf. Was bedeutet „Weihnachten feiern“? Bedeutet es, sich schick anzuziehen und in die Kirche zu gehen? Oder bedeutet es, dass man einfach zusammen mit seiner Familie Zeit verbringt und sich gegenseitig etwas schenkt?

Genau kann ich das nicht sagen, aber ich glaube, dass jeder sein „perfektes Weihnachten“ anders definiert.

Auch meine Familie feiert Weihnachten. Natürlich nicht das christliche Weihnachten. An Heiligabend kocht meine Mutter ein Festessen und danach gibt es Geschenke. Wir sitzen zusammen, reden und lassen den Abend in Ruhe ausklingen.

Und warum das Ganze? Früher wollten meine Eltern nicht, dass ich mich, besonders in der Grundschule, ausgegrenzt fühle. Dadurch, dass die Kinder in meinem Alter an Heiligabend Geschenke bekamen, wollte ich das natürlich auch. Ich habe noch zwei kleinere Geschwister, darum wird diese Tradition auch weitergeführt. Das Schenken ist für meine Eltern und mich nur noch Nebensache. Uns gefällt der Gedanke, dass man an Heiligabend zusammensitzt und miteinander die Zeit verbringt. So geht es auch vielen anderen muslimischen Familien in Deutschland.

Ich persönlich liebe die Weihnachtszeit. Diese hellen Lichter, die eine dunkle und leblose Stadt am späten Abend zum Leben erwecken, faszinieren mich. Diese Faszination von übertriebenem Weihnachtsschmuck an jeder Ecke teilen auch viele Menschen in den Großstädten der Türkei. Als ich in der Winterzeit einmal in Istanbul war, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Auch in der muslimischen Großstadt ist das Weihnachtsfieber ausgebrochen und das, obwohl diese Menschen das Fest nicht mit Jesus und dem Christentum verbinden.

Was ich damit sagen will? Egal welcher Religion man angehört, jeder kann diese besondere Zeit auf seine eigene Art und Weise genießen.

 

(Alisa Karakus, Literaturkurs von Frau Gramlich)