10. Dezember

 

 

Das Rezept für den perfekten Teig

 

1. Man nehme zunächst eine Schüssel und reinige sie von Hass und Bitterkeit, damit sich dies nicht in den Teig vermischt.

2. Ist dies getan, gebe man 200g Ruhe hinzu und vermische diese mit einer Packung Frieden. Somit wird Stress vertrieben.

3. Um zu vermeiden, dass Sorgen von außen in die Schüssel gelangen, füge man nun eine Tasse Hoffnung hinzu. Jetzt kann der Teig geknetet werden.

4. Damit der Teig schön luftig wird, nehme man im nächsten Schritt 250g Freude und untermische diese.

5. Freundlichkeit und Liebe vergrößern sich beim Backen und lassen den Teig aufgehen. Man nehme je einen Würfel von beiden Zutaten und mixe sie in den Teig.

6. Danach gebe man als Süßungsmittel 100g Dankbarkeit hinzu und verarbeite sie gut in den Teig.

7. Im Anschluss darf Freude nicht fehlen. Man braucht 2 Packungen.

8. Um den Teig zu vervollständigen, braucht man eine Prise Zeit. Diese Zutat ist recht teuer und schwer im Geschäft zu finden, doch die Suche lohnt sich!

9. Nun muss der Teig 2h ziehen, damit Zeit und Ruhe sich verbinden und ausbreiten können.

Nun ist der Teig fertig und somit auch fast das perfekte Weihnachten.

10. Zuletzt nehme man sein Herz, öffne es weit und gebe den Weihnachtsteig sauber und vollständig hinein. Der Teig wird aufgehen und das Herz vergrößern.

 

Jaqueline Reinsch, Q1, Literaturkurs von Frau Kamp