3-mal Kunst am GSN

 

3 mal

Kunst

am Gymnasium Schloß Neuhaus

lautete der Titel einer Kunstausstellung, die vom 24. August bis zum 12. September in der Schloßbibliothek stattfand. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6, 10 und 12 (Schuljahr 2000/2001) hatten hier die Möglichkeit, Arbeiten, die im Kunstunterricht entstanden sind, der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Klasse 6f

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 setzten sich über mehrere Wochen mit der Thematik "Mein Lieblingstier" auseinander. Hierbei handelt es sich um ein Thema, welches dem Bereich der Alltagserfahrung der Schülerinnen und Schüler zuzuordnen ist, sowie den damit verbundenen Wahrnehmungen und ästhetischen Verhaltensweisen. Die Schülerinnen und Schüler näherten sich "Ihrem" Lieblingstier  in unterschiedlichen Formen der Herangehensweise an. In der Ausstellung wurden Tierplastiken gezeigt, die aus Pappmaschee und Draht hergestellt wurden. Zu sehen waren z. B. Tiger, Papageien, Hunde und Katzen, aber auch die überdimensionale Nachbildung einer Biene.


Klasse 10

Ganz anders sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 vorgegangen. Im Unterricht setzten sie sich jeweils mit einem Gemälde von Picasso auseinander, welches sie dreidimensional darstellten. Somit konnten die Betrachter beim durchschreiten der Ausstellung eine kleine reise durch verschiedene Stationen des Werkes von Picasso machen. Sie sahen z. B. ein Porträt von "Jaqueline Rouge" oder der "Akrobat".


Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten: Jenny Ruppik und Konstanze Kuß



Jahrgangsstufe 12

Bei den Arbeiten der Jahrgangsstufe 12 lag es besonders nahe, sie in einer Bibliothek auszustellen. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit Werken von Robert Rauschenberg auseinander, indem sie das "Combine Painting" analysierten. Dieses bildete den Ansatzpunkt der eigenen künstlerischen Auseinandersetzung, bei der das Objekt "Buch" als Ausgangspunkt gewählt wurde. Bei diesen Arbeiten stand nicht die Darstellungsabsicht, bzw. das Thema im Vordergrund, sondern der Dialog zwischen dem Künstler und dem Objekt.
Ein Dialog, der mit Hilfe der Ausstellung auf den Betrachter ausgeweitet wurde.

Impressionen

Besucher vertieft in Betrachtung und Gespräch

Herr Jansen mit Schülerinnen und Schülern der jetzigen Jahrgangsstufe 13 

Herr OStD Gödde und Frau Herzog bei der Eröffnung der Ausstellung

Verantwortlich:

Silke Schulte-Schulenberg
Lothar Jansen
Anja Herzog