JSC am GSN: Noch knapp zwei Wochen 29.06.2017

Moderationstraining, wichtige Erkenntnisse und intensive Arbeit am Konzept

 

Nach einer kurzen Besprechung mit Verteilung der Rollen und Klärung der Anforderungsprofile startete unter Leitung von Frau Löcke das erste echte Moderationstraining. Die restlichen Team-Mitglieder schlüpften in die Rolle eines kritischen Beobachters und konnten nach der ersten Runde wichtige Hinweise zum beobachteten Verhalten der verschiedenen Teilnehmer geben.

Auch diese stellten selbst vieles fest, was sie noch nicht bedacht hatten und an welchen Stellen alle noch einmal intensiv arbeiten müssen. Auf alle Fälle war es für alle eine spannende und wichtige Erfahrung, die gleichzeitig jede Menge Motivation für die nächsten Arbeitsschritte gab. Nach einer konstruktiven Diskussion wurde dann auch gleich in drei Gruppen sehr effizient an einer Konkretisierung des Ablaufs und der geplanten Inhalte gearbeitet. Nach der anschließenden Präsentation stimmten alle drei Gruppen für einen Vorschlag, der alle sofort überzeugt hatte.

Alle weiteren noch offenen Punkte und Arbeitsschritte waren nach diesem gelungenen und erfolgreichen Meeting schnell verabredet, denn auf alle warteten noch die Hausaufgaben und der eine oder andere private Termin, die To-Do-Liste sollte noch überarbeitet und schnellstmöglich an alle verschickt werden und die vereinbarten Überarbeitungen sollten am nächsten Tag der gesamten Gruppe vorgestellt werden.

Alles in allem lag ein erfolgreicher Nachmittag hinter den Teilnehmern, aber allen war klar, dass noch sehr viel zu tun ist, auch wenn gerade an diesem Tag dank der intensiven und konzentrierten gemeinsamen Arbeit erhebliche Fortschritte erzielt worden waren.

Inzwischen hatten nämlich auch die letzten angefragten Experten zugesagt, womit wieder ein kleiner Meilenstein erreicht war. So konnten nun auch die Agenda und die Einladungen in endgültiger Form fertiggestellt werden konnten. Es bleibt weiterhin spannend...

Fotos und Text: Eva Nicolin-Sroka