Klasse 7d beim Heinz Nixdorf Code Project 30.06.2019

Museumsführung im HNF und viel Spaß beim Programmieren des micro:bit

 

Auch im zweiten Schulhalbjahr hatten Schülerinnen und Schülerinnen die Möglichkeit, im Rahmen des Heinz Nixdorf Code Projects einen spannenden Vormittag im HNF zu verbringen. Nach einer kurzen, aber eindrucksvollen Führung durch das Museum, bei der anhand geeigneter Exponate aus der Geschichte der Informationstechnik bis hin zur Robotik und Künstlichen Intelligenz einige zum Gesamtverständnis wichtige Grundlagen für den sich anschließenden Workshop gelegt wurden, stand das Arbeiten und selbstständige Experimentieren mit dem Einplatinenrechner micro:Bit auf dem Programm. Nach kurzer Zeit waren die begeisterten Schülerinnen und Schüler der Klasse 7d in der Lage, Spiele und vieles andere mehr zu programmieren.

Das ganz Besondere an diesem Projekt besteht darin, dass die Teilnehmer einen micro:bit, der urspünglich von der BBC den britischen Schülern zur Verfügung gestellt wurde, geschenkt bekommen und mit diesem Minicomputer zu Hause weiter experimentieren und programmieren können.

Dafür und auch für die tolle Organisation seitens des HNF und für den wirklich hervorragenden Workshop allen Initiatoren und Beteiligten des Projekts einen ganz herzlichen Dank!

Dieses Projekt ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und des Heinz Nixdorf MuseumsForums und folgt dem Bildungsauftrag des HNF, für Orientierung in der digitalen Gesellschaft zu sorgen. Wirklich eine unglaublich wertvolle und überdies gelungene Initiative, die dazu beiträgt, unsere Jugendlichen mit für die Zukunft wichtigen Grundlagen vertraut zu machen und die Entwicklung der notwendigen Kompetenzen zu entwickeln und zu fördern.

Für die Schülerinnen und Schüler war es ein abwechslungsreicher, spannender und lernintensiver Vormittag, den sie als besonderes "Lern-Erlebnis"mit nach Hause und wieder in ihren normalen Schulalltag mitgenommen haben.

Fotos und Text: Eva Nicolin-Sroka