Kann ich damit rechnen?

Kann ich damit rechnen?

Natürlich! Das wird ja schon in der Grundschule beigebracht, das Rechnen. Dort dürfen die Kinder addieren, subtrahieren und, wenn sie etwas älter sind, sogar multiplizieren und dividieren. Wechseln sie dann die Schulform, müssen sie damit rechnen, im weiteren Verlauf mit Integralen und anderen Rechnereien in den Rechenstunden herumrechnen zu müssen. Während man heutzutage den Taschenrechner benutzt, musste früher alles im komplizierten Verfahren mit dem Rechenschieber gerechnet werden. Aber diejenigen, denen das noch nicht weit genug führt, beschäftigen sich mit den sogenannten Rechnern aus dem IT-Bereich. Gerade da versuchen es immer wieder viele Jungunternehmer auf eigene Rechnung in das Geschäft einzusteigen, verrechnen sich dabei aber um einiges. Denn manchmal geht die Rechnung nicht auf, und sie müssen dieser Sache Rechnung tragen.
Solche Leute, mittlerweile verarmt, müssen das, was sie kaufen wollen, auf anderleuts Rechnung bestellen, machen aber die Rechnung allzu oft ohne den Wirt, der ihnen das dann anrechnet. Nicht selten hat der dann noch nach Jahren eine Rechnung offen, die er dann begleichen muss.
Den Leuten hingegen, die in der IT-Branche bleiben, wird das meist hoch angerechnet; sie kommen dann auf ihre Rechnung, sprich, sie verdienen sehr viel Geld. Viel Arbeit somit für den Rechnungsprüfer.
Wem das jetzt reicht, kann damit rechnen, jetzt erlöst zu werden.


Michael Watermann