Hühner-AG

„Ich wollt’ ich wär’ ein Huhn, ich hätte nichts zu tun…“, seit August 2018 wissen die Schülerinnen und Schüler am GSN, dass das so nicht stimmt.

Bereits vor den Sommerferien startete nach ausführlichen Diskussionen und Abwägungen das Projekt zur sinnvollen Nutzung des Innenhofs durch eine Hühner-AG. Zunächst mussten natürlich das „zugewucherte“ Gelände durch Rückschnitt vorbereitet werden. Danach kümmerten sich Schülerinnen und Schüler der Oberstufe unter der Leitung von Hrn. Himmelmann um den Bau eines Hühnerstalls und die Umzäunung des Geländes.

Mit dem Start ins neue Schuljahr bezogen die 5 Hühner verschiedener Rassen das über 20 Quadratmeter große Gehege. Seitdem übernehmen 9 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 die Aufsicht im Innenhof und den Hühnerdienst. 14-tägig wechseln sich jeweils 6 Schüler der Klassen 5 und 6 ab, die unter Anleitung die Hühner füttern, ihnen Wasser geben, die Eier einsammeln und nach dem Rechten sehen. Zusätzlich wird einmal pro Woche der Stall ausgemistet.

Es gibt natürlich noch viel zu tun: Die Hühner brauchen Namen und sollen demnächst durch Steckbriefe der Schulgemeinschaft „vorgestellt“ werden. Außerdem wurde im Innenhof ein Hochbeet mit mehreren Pflanzkübeln angelegt, die demnächst bepflanzt werde sollen.

Das neue Projekt am GSN führt so junge Schülerinnen und Schüler an den Umgang mit den Nutztieren heran und gibt somit einen Denkanstoß u. a. für den täglichen Fleischkonsum.

Text: J. Himmelmann